#JakobTanner transkription von 1min35 (collegium helveticum) #fleck

tags: buchdruck computer

am 23.03.2017 um 11:19 Uhr

hier geht es weiter

UNSICHTBARE BEGLEITUNG – AN- UND AUSSICHTEN DER PERSPEKTIVE  Teil II. So – und anders verstehen. Hermeneutischer Perspektivismus mit: Johanna Breidenbach, Zürich Dr. Andreas Mauz, Zürich Prof. Dr. Jakob Tanner, Zürich, Prof. Dr. David Weberman, Budapest  Ort: Collegium Helveticum, Schmelzbergstrasse 25, 8006 Zürich Mittwoch, 22. März 2017, 14:15–20:00 Uhr

2 | #JakobTanner | vorlage zur transkription pic.twitter.com/ef6gGptgRY

— ██████████sı˙ʇuǝssıp (@sms2sms) March 23, 2017

dieser schnippsel tippe ich mir in den nächsten minuten ab | der verlesene text von prof. dr. jakob tanner scheint nicht online zu sein. via eMail angefragt | reload | jede art der hervorhebungen durch /sms ;-)

ich bin mir nun sehr bewusst, dass ich mit diesen etwas sprunghaften exemplifizierungen keine zusammenhängende geschichte historischer perspektiven in verschiedener ausdifferenzierungen leistungen kann. es geht mir aber um die problemstellung – eine problematisierung der sich wandelnden ermöglichungsbedingungen von „verstehen“ überhaupt – die zugleich eine kritik an texthermeneutischen fixierungen darstellt. ein solches erkenntnisinteresse kann sich aber nur – und das macht die sache erst richtig spannend und kompliziert – kann sich nicht nur auf eine geschichte des denkens oder eine ideengeschichte beschränken. wie ich das eben gemacht habe. zur diskussion steht viel mehr die konstitution, die transformation, die neuformatierung von feldern in denen wissen zirkuliert, auf den sich denkmöglichkeiten und glaubenspraktiken überhaupt erst konkretisieren können. es geht hier zunächst weniger um perspektivenwechsel, als um jene horizontverschiebungen, -erweiterungen und -verengungen, die das was perspektiven sichtbar und verstehbar machen können abstecken. die global- und mediengeschichtlichen ansätze, die solche fragen angehen können, blieben bisher stark unterbelichtet. auch die religionen haben für diesen wandel nur eine geringe selbstbeobachtungsmöglichkeit ausgebildet, wie ich meine…

#JakobTanner transkribierte stelle pic.twitter.com/nDIXNt2Baw

— ██████████sı˙ʇuǝssıp (@sms2sms) March 24, 2017

anderer auszug & link zur veranstaltung:

hier geht es weiter

#JakobTanner https://t.co/aKUbaUZzCN #massenmedien #medienlǝsɥɔǝʍ pic.twitter.com/G5DFnYGmHa

— ██████████sı˙ʇuǝssıp (@sms2sms) March 24, 2017

confusion de confusiones. josé de la vega. 1650-1693 https://t.co/biaseJ3N0W

— ██████████sı˙ʇuǝssıp (@sms2sms) March 22, 2017

https://t.co/OLW14ekwik #pdf #JakobTanner pic.twitter.com/zXQuTIhCn3

— ██████████sı˙ʇuǝssıp (@sms2sms) March 22, 2017

1 | #JakobTanner über die empirische verdrängungskraft… #islam masdenmrdien #wissenschaft #politik #DearDemocracy pic.twitter.com/aqUXcexZ8v

— ██████████sı˙ʇuǝssıp (@sms2sms) March 23, 2017

radikale frühaufklärer pic.twitter.com/fihVnHCJm6

— ██████████sı˙ʇuǝssıp (@sms2sms) March 22, 2017

vaporisieren (jakob tanner)
granularisieren (christoph kucklick)
pulverisieren (benni turnheer)

— ██████████sı˙ʇuǝssıp (@sms2sms) March 22, 2017

wer hat das börsenspiel erfunden? pic.twitter.com/Z2hu93sCwD

— ██████████sı˙ʇuǝssıp (@sms2sms) March 22, 2017

die nahelegung einer skeptischen grundhaltung in der art und weise des schreibens erwirken (tanner: "heute würden wir von #hypertext reden")

— ██████████sı˙ʇuǝssıp (@sms2sms) March 22, 2017

es gab im 17jh "genuin anachronistische typen"

— ██████████sı˙ʇuǝssıp (@sms2sms) March 22, 2017

#hermeneutik #gebet #perspektivismus heute @uzh_news @ETH #fleck @grawzone @guentzels pic.twitter.com/hPhPbrlFVB

— ██████████sı˙ʇuǝssıp (@sms2sms) March 22, 2017

#PaulWatzlawick

radikaler konstruktivismus#paradigmenwechsel
<<kompliziert>komplex<#medienlǝsɥɔǝʍ#PaulWatzlawick https://t.co/Q2ZqnmJijJ

— ██████████sı˙ʇuǝssıp (@sms2sms) March 22, 2017

NACHTRäGE

#JakobTanner https://t.co/l9Ah1ekNSf pic.twitter.com/pTF9OnOfJ1

— ██████████sı˙ʇuǝssıp (@sms2sms) March 27, 2017

eine antwort zu “#JakobTanner transkription von 1min35 (collegium helveticum) #fleck”

  1. März 23, 2017 bei 2:17 pm, die panische angst der #massenmedien vor multiperspektive. ist eine angemessene reaktion (so?) | dissent.is said:

    […] #JakobTanner transkription von 1min35 (collegium helveticum) #fleck […]

    antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.