WIR MüSSEN REDEN #NoRadioShow 17 #PaulWatzlwawick reloaded

tags: #nextsociety buchdruck CMC computer dialog kommunikation komplexität PaulWatzlawick reden am netz

am 03.07.2017 um 11:01 Uhr

das ist ein copy/paste aus https://docs.google.com/document/d/187r6hZUa6srI7SHlqgZEQfiFTeF9XXebmsZgIB7I_Ic/edit?usp=sharing 

#beuys 1/8 #PaulWatzlawick reloaded axiome 1-3 pic.twitter.com/MgER49LrgU

— ██████████sı˙ʇuǝssıp (@sms2sms) June 29, 2017

WIR MüSSEN REDEN. #PaulWatzlawick betonte dabei das “müssen”. weil er (mit seinem radikalen konstruktivismus) zeigen konnte, dass “verstehen” nicht möglich ist. prinzipiell. aus biologischen gründen: aus gründen der art und weise des menschlichen, sinnlichen für wahr nehmens… (vergl. dazu: maturana/varela, der baum der erkenntnis. zum beispiel)

 

darum plädiere (auch) ich für die unterscheidung: <<verstehen>verständigen<

 

  1. verständigen ist ein prozess.
    als beispiel: im kontext der kunst ist der werk-begriff seit #DADA kontinuierlich aufgelöst worden: “work in progress”. damit wurde ein “process in progress” (als weisser schimmel) bei beuys: https://twitter.com/sms2sms/status/880318161119318016
    SOZIALE PLASTIK ist eine “unterscheidung”, welche als “beobachtung” von einem jemandem (es könnte auch eine maschine sein!) “gemacht” wurde. (vergl. dazu: #PaulWatzlawick reloaded (die axiome 1-3 – die begründung von komplexität (und nicht kompliziertheit) als grundannahme von austausch zwischen menschen und ihren maschinen.
  2. verstehen ist eine interpunktion. (vergl. dazu die axiome 4-7) interpunktionen entscheiden über den prozess und erschliessen das feld der “macht” (behinderungs- und begrenzungsmacht, silvia staub-bernasconi).

 

#massenmedien erzwingen #multiperspektive, in dem sie multiperspektive auszuschliessen vermögen. massenmedien zeichnen sich dadurch aus, dass sie multiperspektive radikal auszuschliessen vermögen und gerade dadurch, multiperspektive erzwingen.  massenmedien ermöglichen die interpunktion eines einzelnen, eines schreibkollektivs, einer interessensgruppe etc. unterbrechungsfrei zur darstellung zu bringen.

 

auf eine solche objektivierung von gedankengängen – etwa in der form eines buches – kann mit einem anderen massenmedium – etwa in der form einer rezension in einer zeitung – reagiert werden. auf welche – etwa in der form eines filmes – darauf eingegangen werden kann. etc.

 

dieser prozess wird “kritik” genannt.

 

ohne ansehen auf person, geschlecht, status, markterfolg, etc. haben massenmedien als technische apparate emotionslos-maschinell an diesem anliegen der ermöglichung von multiperspektive gewirkt.

 

wissen war schon immer macht. aber erst mit massenmedien konnte es wirkungsvoll von einzelnen eingesetzt werden. ohne massenmedien keine autorenschaft, keinen künstler, keine wissenschaft. ohne massenmedien keine “unantastbare würde des menschen”. massenmedien haben ermöglicht, dass jedem einzelnen menschen – welcher der sprache mächtig war, was die wichtigkeit von bildung so zentral werden liess! – eine aussage zu machen, welche gültigkeit hat.

 

massenmedien waren hammer, meissel und bagger der neuzeit, der aufklärung, der moderne. aber jetzt geht es anders weiter. #medienlǝsɥɔǝʍ machen aggressiv. insbesondere jene, welche einen machtverlust erleben. der hyperlink steht heute an der stellen, was vorher massenmedien waren.

 

  1. regula stämpfli hat ein #fallbeispiel dazu. es gibt zoff. heute abend. (so?)

 

links:

 

wenn #PaulWatzlawick diese zwei bilder gesehen hätte…

in der nächsten #NoRadioShow erkläre ich @laStaempfli den segen eines #editwars @Wikipedia https://t.co/7ZI977bdfw LIVE pic.twitter.com/lCJsAhhkv8

— ██████████sı˙ʇuǝssıp (@sms2sms) June 21, 2017

ufff :-( pic.twitter.com/g5uob9t92s

— ██████████sı˙ʇuǝssıp (@sms2sms) June 21, 2017

bild 1:

 

tetralemma:

1 entweder: eine aussage von regula

2 oder: zitat von mir
3 sowohl als auch: fake-seite

4 weder noch: anderem

5 anders:

 

 

bild2:

#NoRadioShow 17 #PaulWatzlawick WIR MÜSSEN REDEN pic.twitter.com/LF4TAZinv8

— ██████████sı˙ʇuǝssıp (@sms2sms) July 3, 2017

 

016/045 | 12. juni 2017, 20h

 

@sms2sms

WIR MüSSEN REDEN:
#medienlǝsɥɔǝʍ als metamorphosen des sozialen: “KRITIK war für den #medienlǝsɥɔǝʍ von #schrift auf #buchdruck, was der HYPERLINK für den #medienlǝsɥɔǝʍ von #buchdruck auf #computer war: das mittel, welches hierarchien unterläuft.”

wenn “das soziale” eine unterscheidung ist von zwei anderen “autopoietischen systemen” (maturana/varela): biologischem (stoffwechsel) und psychischem (gedanken). und wenn “kommunikation” all das ist, woran sich im sozialen das eine ans nächste koppelt und ausser kommunikation da nichts sei was “soziales” zu nennen ist… mit welchen zeichenketten bezeichnen wir das was, was wir vorher “kommunikation” genannt haben?!?

kurzum: mich beschäftigt grad dieses “sprachliche problem”…
konkrete beispiele: was meint: #kommunikation? was #medienlǝsɥɔǝʍ? was #NextSociety

 

eigentlich beschäftigt mich die frage: warum #PaulWatzlawick eine #Metakommunikation gesucht hat…

kontext:
– die arbeit am text #PaulWatzlawick:
https://medium.com/@sms2sms/der-grund-f%C3%BCr-ein-fest-50-jahre-5-axiome-paulwatzlawick-reloaded-feste-gr%C3%BCnde-848a26055db

– das manifest ordnung durch computer: https://medium.com/@sms2sms/das-manifest-der-ordnung-durch-verbindung-dfdu-die-aktuellste-version-b3ff34d8d743

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.