SCHREIBEN IM NETZ (IV) @sms2sms 🍄👾🚀

Hier arbeite ich und bin an Wirkung nicht inter­essiert. Ich weiss wie pub­lizieren geht. Das hier ist etwas anderes. d!a!n!k!e

#NEIN — ich nutze mein blog nicht zum “publizieren”. ich weiss was publizieren ist. und mache es auch. aber nicht hier. warum?

- weil es geht.
- weil ich es kann.
- weil ich es für angemessen halte.

it’s the workflow, stupid. (so?)

Unter WikiDienstag.ch entwick­el­ten wir die Benen­nung auf hippes agil um: Sprint & Feed­log

Aktuell: #Nor­male­Lage Ist die Schweiz noch eine Demokratie? | #Lav­inaN­era

Aktuelles Schreibpro­gramm:
Anam­ne­sis: #Caputal­ism
Diag­no­sis: #Default­Change
Prog­no­sis: #Lib­er­al­Pa­ter­nal­ism
Ther­a­py: #Com­monism
Aktuelle Pro­jek­te:

AutarkieIndex.org | WikiDienstag.ch | Q102014.xyz | dfdu.org | blog: dissent.is/muster | twit­ter @sms2sms wiki­da­ta Q84056230 @mastodon | Ste­fan M. Seydel/sms ;-)

WikiDienstag.chist das neue ((( rebell.tv )))

täglich­es #Medi­enthe­ater auf WikiDienstag.ch | youtube.com/@medientheater

DIE FORM DER UNRUHE #dfdu Junius-Ver­lag Ham­burg | pdf: Band 1, 2009 | Band 2, 2010

SCHREIBEN IM NETZ IV seit 1995: WikiDienstag.ch ist das neue ((( rebell.tv )))

Die Digitale Gesellschaft — Wer hat’s erfunden?

Sicher­heit schaf­fen — Alter­na­tiv­en ermöglichen:
0 Shut up — It’s Sci­ence
1 Lügen & Schwurbeln

Wir nen­nen es: #Lib­er­al­Pa­ter­nal­ism | Das Schäfchen-Plakat seit 2007

#TheLuh­man­nRead­er #TheLuh­man­n­Map #Luh­mannLek­türe | #Caputal­ism #Com­monism | #Sozialar­beit … aufräu­men wäre eine option: #rules4radicals bloss: WOZU AUFRÄUMEN?

Weit­er­lesen


#entropie — #entropWie?


https://de.wikipedia.org/wiki/Zaccaria_Giacometti#/media/Datei:Zaccaria_Giacometti_von_Giovanni_Giacometti.jpg

Der sechste Giacometti — Oder: Was #LavinaNera mit #WalderGate zu tun hat (so?)

Bildquelle | Langsam: In meinem Blog “pub­liziere” ich nicht. Hier arbeite ich und bin an Wirkung nicht inter­essiert. Ich weiss wie pub­lizieren geht. Das hier ist etwas anderes. d!a!n!k!e

WORK IN PROGRESS

Wer hat Angst vor Zaccaria Giacometti?

Zac­caria Gia­comet­ti (Wikipedia) | Zac­caria (1893 — 1970) war mit allen Gia­comet­ti-Kün­stlern über die müt­ter­liche und väter­liche Lin­ie ver­wandt: Gio­van­ni (Maler 1868–1933) war ein Cousin zweit­en Grades und Gio­van­nis Ehe­frau Annet­ta war Zac­carias Tante. Annet­tas Söhne Alber­to (Bild­hauer, 1901–1966), Diego (Design­er, 1902–1985), der Architekt Bruno (1907–2012) waren Cousins von Zac­caria. Fehlt noch der Name des Mul­ti­tal­ents Augus­to (1877 — 1947). Dieser war ein Cousin von Gio­van­ni. Für alle sechs gilt: sie wur­den im Bergell ins Leben gewor­fen.

Weit­er­lesen


https://digitalswitzerland.com/digitalswitzerland-wef-breakfast-discussing-digital-transformation-with-alexander-karp-and-alain-berset/

#WalderGate — Warum die Schweiz keine #Demokratie mehr ist. (so?)

Langsam: In meinem Blog “pub­liziere” ich nicht. Hier arbeite ich und bin an Wirkung nicht inter­essiert. Ich weiss wie pub­lizieren geht. Das hier ist etwas anderes. d!a!n!k!e

“Eine Zeit, in der nun eines in den Mit­telpunkt rückt: Solidarität.” 

@mar­cwalder 13.03.2020

#WaterGate 1970 #Vollmachtenregime

🇺🇲

#WalderGate 2020 #PPPswitzerlandAG

🇨🇭
Weit­er­lesen


#GIACOMETTIINITIATIVE | “Zurück zur Direkten Demokratie” reloaded | 11. September 1949 — 1. April 2022 (so?) #NormaleLage #PPPswitzerlandAG #LavinaNera

Langsam: In meinem Blog “pub­liziere” ich nicht. Hier arbeite ich und bin an Wirkung nicht inter­essiert. Ich weiss wie pub­lizieren geht. Das hier ist etwas anderes. d!a!n!k!e

Wenn ein­er erk­lärt, welch­er nicht ein­mal den Unter­schied zwis­chen Volksini­tia­tive und Ini­tia­tive ken­nt… das wird lustig… Stay Tuned… ;-)

giacometti-initiative.ch

Artikel 140 (neu):
die dringlich erk­lärten Bun­des­ge­set­ze; diese Bun­des­ge­set­ze müssen inner­halb von 100 Tagen nach Annahme durch die Bun­desver­samm­lung zur Abstim­mung unter­bre­it­et werden.

Artikel 165 (neu)
Ein dringlich erk­lärtes Bun­des­ge­setz tritt 100 Tage nach Annahme durch die Bun­desver­samm­lung auss­er Kraft, wenn es nicht inner­halb dieser Frist von Volk und Stän­den angenom­men wird.

22.01.23, 19.30h LIVE die #GiacomettiInitiative: #Feedlog mit Alexandre Zindel

“Als 1949 Volk und Stände die erste Ini­tia­tive über eine Reform des Dringlichkeit­srechts annah­men, waren die bürg­er­lichen Mehrheit­en in Bun­desrat und Bun­desver­samm­lung schockiert…”

Prof. Dr. Andreas Kley, 03.05.2015 (pdf)
  • Volksini­tia­tiv­en:
  • Ver­fas­sungsän­derun­gen: Oblig­a­torisches Referendum
  • Geset­zesän­derun­gen: Fakul­ta­tives Referendum

FRAGE 1: Wer arbeit­et an einem 3. Ref­er­en­dum zum #Covid19Gesetz?

FRAGE 2: Wer arbeit­et an einem Ref­er­en­dum gegen das #PMT Gesetz?

FRAGE 3: Braucht die Schweiz kein Ver­fas­sungs­gericht, weil jede Wahlberechtigte Per­son die Möglick­eit hat, eine Ini­tia­tive einzureichen?

Wer hat Angst vor Zacccaria Giacometti

“Der sech­ste Gia­comet­ti” @welt 2021 (so?)

Sensationell, aber… | #Covid19Gesetz und #PMT konnte — nicht zuletzt dank der #Solidarität (@marcwalder) der Massen leitenden Medien — PROBLEMLOS beim Volk durchgesetzt werden… Will sagen: Das Problem ist viel dramatischer als damals:

WORK IN PROGRESS

Erklärungsbedürftigkeit (so?)

  1. Gewal­tenteilung: Leg­isla­tive — Exeku­tive — Judikative
  2. Die tra­gen­den Säulen der Bun­desstaates der Schweiz (Häfelin/Haller): Rechtsstaat — Demokratie — Förder­al­is­mus — Sozialstaat
  3. Bun­desver­fas­sung, Bun­des­ge­set­ze und warum es kein Bun­derver­fas­sungs­gericht gibt in der Schweiz
  4. Ref­er­en­dum: Fakul­ta­tiv — Obligatorisch
  5. Die zwei “Spielfor­men” von #Caputal­ism: Sozial­is­mus und Liberalismus
  6. Ist die Schweiz je eine #Demokratie (“Herrschaft der Beherrscht­en” gewesen?)
  7. Ist Demokratie das Ende der Sozialen Fah­nen­stange (Anar­chie: “Abwe­sen­heit von Herrschaft”)
  8. Die Krise des Nation­al­staates — Die Grün­dung der UNO
  9. Men­schen­rechte (UNO und Deutsch­land, GG 1,1 / Ewigkeit­sklaiusel) als “mehr des sel­ben” (Wan­del 1. Ord­nung, Paul Watzlawick)
  10. Was ist eine “Not­lage” und warum aktzep­tiert die #Gia­comet­ti­Ini­tia­tive diese? (Frage 7) dissent.is/agamben (“Notverord­nun­gen oder in einem Gesetz (z.B. im Epi­demienge­setz) vorge­se­hene Zuständigkeit­en des Bun­desrates sind von der vorgeschla­ge­nen Ver­fas­sungsän­derung nicht betrof­fen.”)
  11. “Voll­macht­en­regime” (Zac­caria Gia­comet­ti) — “Kom­mis­sarische Dik­tatur” (Hans Naw­iasky) — #PPP­switer­z­landAG (Ste­fan M. Sey­del/sms ;-) — …
  12. Wer war “Diet­rich Schindler”, Sohn von CEO Maschi­nen­fab­rik Oer­likon. Gegen­spiel­er von Gia­comet­ti, Naqi­asky etc… Passt zu dissent.is/SolaScriptura: wie ent­standen eige­nentlich die noch bis heute wichti­gen Medi­en­häuser der Schweiz ;-)

Sammlung

Weit­er­lesen


Die Unruhe der #LuhmannLektüre

Langsam: In meinem Blog “pub­liziere” ich nicht. Hier arbeite ich und bin an Wirkung nicht inter­essiert. Ich weiss wie pub­lizieren geht. Das hier ist etwas anderes. d!a!n!k!e | Zum Thread | Par­al­lel dazu läuft aktuell ein Thread mit @merzmensch | reload für aktuellen schreibststand

WORK IN PROGRESS

Panik an der Uni­ver­sität. Was für ein grandios­es Desaster ;-)

Einen Tweet besprechen, wie ein zeitgenössisches Bild im White Cube eines Kunstmuseums…

#TheLuh­man­nRead­er #TheLuh­man­n­Map #Luh­mannLek­türe | #Caputal­ism #Com­monism | #Sozialar­beit … aufräu­men wäre eine option: #rules4radicals bloss: WOZU AUFRÄUMEN?

Weit­er­lesen


https://www.nzz.ch/feuilleton/giorgio-agamben-ueber-corona-und-das-leben-im-ausnahmezustand-ld.1599539

Was #GiorgioAgamben nicht verstanden hat, obwohl es #AlessandroManzoni vor 200 Jahren erklärte: Der #Ausnahmezustand ist die Lösung, nicht das Problem.

Langsam: In meinem Blog “pub­liziere” ich nicht. Hier arbeite ich und bin an Wirkung nicht inter­essiert. Ich weiss wie pub­lizieren geht. Das hier ist etwas anderes. d!a!n!k!e

Dass Hans Ulrich Gum­brecht Alessan­dro Man­zoni nicht ken­nt. Nun gut. Dass aber Gior­gio Agam­ben das 31. Kap­i­tal von I Promes­si Sposi so wenig zu inter­pretieren ver­mag, wie es die Beschrei­bung des Kapi­tels in der ger­ade jet­zt abgerufe­nen Wikipedia ins Kraut schiessen lässt, scheint mir eine völ­lig unmögliche Vorstel­lung zu sein… Hier die Passage:

1827 erschien der Roman, welch­er eigentlich bess­er “Die Braut­leute” (Seite 868, Burkhart Kroe­ber) heis­sen sollte. Alessan­dro Man­zoni hat an nichts anderem gear­beit­et, als 200 Jahre zurück zu schauen, um seine ganze Fan­tasie, seine ganze Beobach­tungs­gabe, seine ganze ana­lytis­che Kraft über jen­er Zeit aus zu schüt­ten. Man­zoni war kein His­torik­er. Man­zoni erk­lärte nicht die Zeit der Gegen­re­for­ma­tion. Man­zoni labte sich an den Quellen sein­er ver­loren sprudel­nden Gefühlen…

Der #Ausnahmezustand — der Notstand — ist die Lösung, nicht das Problem.

Als Sozialar­beit­er wurde ich in den später 1980er-Jahren von Alt68ern sozial­isiert. “Der Ekel” über der Erfahrung eines Zivil­i­sa­tions­bruch­es, war der zwin­gende Aus­gangspunkt. “Der Radikale Kon­struk­tivis­mus” die radikalste Antwort auf das elende Spiel aus dem Fun­dus des sauglat­tis­tis­chen Overkills von Selek­tio­nen, Repräsen­ta­tio­nen, kog­ni­tive Nach­bil­dun­gen, emo­tionale oder parteiliche Tönun­gen und Tral­lal­la seit Immanuel Kant. 

Relativismus SUCKS

https://www.giovannicarrieri.com/photography/history/buchenwald/jedem-das-seine.jpg
https://www.giovannicarrieri.com/photography/history/buchenwald/jedem-das-seine.jpg

WORK IN PROGRESS

Weit­er­lesen


#IrgendwasMitLinksRechts🍄👾🚀

Langsam: In meinem Blog “pub­liziere” ich nicht. Hier arbeite ich und bin an Wirkung nicht inter­essiert. Ich weiss wie pub­lizieren geht. Das hier ist etwas anderes. d!a!n!k!e

Die Unter­schei­dung “Links — Rechts” ist noch immer so dom­i­nant, wie “das Geschwätz von Demokratie”. Aber frag mal eine Per­son, welche solche Unter­schei­dun­gen aufruft, was sie eigentlich damit meine. Die Antwort zer­fällt — wenig­stens in mein­er unsys­tem­a­tis­chen Empirie — auf “etwas Gutes”. 

  • Für die Recht­en ist Rechts etwas mit Vater­land und Links etwas Feiges.
  • Für die Linken ist Links etwas mit Sol­i­dar­ität und Rechts etwas mit Nazis.
  • Aber — Über­raschung! — Demokratie ist für bei­de etwas Gutes. (so?)

Lass uns bei “Adam und Eva” begin­nen: Die Franzö­sis­che Revolution.

Das Aufkom­men der Unter­schei­dung „links“ – „rechts“ im Sinne poli­tis­ch­er Rich­tungs­be­griffe wird auf den Ursprung der Franzö­sis­chen Nation­alver­samm­lung in der Kon­sti­tu­ante von 1789 zurück­ge­führt.[1] Dort sassen die „Radikalen“ (wom­it damals (sozial-)lib­er­al-demokratis­che Kräfte beze­ich­net wur­den) links und die kon­ser­v­a­tiv-reak­tionären Aris­tokrat­en rechts.[2] 

wikipedia.org/wiki/Politisches_Spektrum#Geschichte
Weit­er­lesen


DIE LÖSUNG — Wie der Influencer Zeki Bulgurcu aka #swissmeme #ZekisWorld von @Renovate_CH @snf_ch missbraucht wird. #propaganda4dummies

Langsam: In meinem Blog “pub­liziere” ich nicht. Hier arbeite ich und bin an Wirkung nicht inter­essiert. Ich weiss wie pub­lizieren geht. Das hier ist etwas anderes. d!a!n!k!e

Zum Tweet | Anfrage an @JKsteinberger und @CNoppeney für ein Gespräch | Bun­desrat Alain Bersetz mit Zeki

@zekisworld

Die Lösung bei ein­er Strassen­block­ade 💡 Insta­gram: Zekisworld

♬ Orig­inal­ton — Zeki
@zekisworld

Die Lösung bei Kli­maak­tivis­ten⚡️ Insta­gram: Zekisworld 

♬ Orig­inal­ton — Zeki

SPOILER

Darum kön­nten dich diese Noti­zen inter­essieren: Eine der faszinieren­sten Social Media Kam­pag­nen, welche das Zusam­men­spiel von Poli­tik, Wis­senschaft und massen­lei­t­en­den Medi­en unter der Bedin­gung ein­er prinzip­iell unkon­trol­lier­baren Kom­mu­nika­tion leicht beobacht­bar macht.
#Medi­en­wech­sel — + ≠ #kul­turlǝsɥɔǝʍ ¯\_(ツ)_/¯
Ein Fall­beispiel für Lehrbüch­er der Kom­mu­nika­tion und Geschichts­büch­er der Gegen­wart. (so?)

Worum es geht? Der derzeit wohl erfol­gre­ich­ste Influ­encer der Schweiz über­fährt in lusti­gen Spots aggres­siv engagierte Aktivis­tende, welche sich auf die Strasse kleben lassen, um das Prob­lem der “men­schengemacht­en Kli­maer­wär­mung” zu skan­dal­isieren. Die Kam­pagne erk­lärt dies als “Die Lösung”.

Was daran bemerkenswert ist? Wed­er Tik­tok, Insta­gram (Facebook/Meta), noch Youtube (Google) stört sich an der Ver­her­rlichung von Gewalt. 

  1. Die vom Schweiz­erischen Nation­al­fonds Pro­jek­t­gelder beziehen­den und im Klimwanan­del engagierten dis­tanzieren sich nicht von den Clips.
  2. Die Poli­tik, die Regierung, welche in “Hass im Netz” (#Net­zDG) inten­siv sich engagiert und Forschungs­gelder aus­gibt, äussert sich nicht. 
  3. Die Massen­lei­t­en­den skan­dal­isieren auf­fäl­lig bloss ein bizzeli. Und immer weniger. Und wenn sie es täten, wären sie Teil der Kampa. 

Eine typ­isch Para­doxe-Sit­u­a­tion, wie diese Paul Wat­zlaw­ick genüsslich zu einem #Wat­zlawitz gemacht hätte. All das wirft grandiose Fra­gen auf. Und auch eine Rei­he schneller Erklärungen ;-)

  • Wird ger­ade gezeigt, wie staatlich­es Regieren unter kom­mu­nika­tiv­en Bedin­gun­gen möglich bleibt, in welch­er Kom­mu­nika­tion nicht mehr kon­trol­liert wer­den kann?
  • Ermöglicht die Kam­pagne von yxterix.com, dass die Rat­ten aus den Löch­ern getrieben wer­den? Immerhin:
  • Es entste­ht eine Namensliste von Accounts (und ver­mut­lich auch Men­schen), welche “den lusti­gen Witz” von #Zek­isWorld — geschützt durch “die Frei­heit der Kun­st” — für abso­lut angemessen inter­pretieren und “die Lösung” mit wilden Kom­mentaren und hässlich­sten, gewaltver­her­rlichen Bildern bestäti­gen. @fed­pol ist per Gesetz gezwun­gen, solche poten­ziellen “Gefährder” zu beobacht­en, um präem­tiv zu reagieren.

Spoil­er? Carl Schmitt hat gezeigt wie sich Massen regieren lassen: Es muss gelin­gen, dass #Gesellschaft strikt der Leitun­ter­schei­dung von ((Freund)Feind) fol­gt. Dann kann die Regierung als empathisch, fre­undlich, pater­nal­is­tisch insze­niert wer­den. (Wir nen­nen es #Lib­er­al­Pa­ter­nal­ism.) Die Erfahrung lehrt: So lange sich “die Mehrheit” durch­set­zt, ist es völ­lig egal, wie per­vers und grausam sich später die Durch­set­zung zeigen wird. #Default­Change: Darum sind “Volksab­stim­mungen” in der Direk­ten Demokratie plöt­zlich so ganz anders so wichtig. Später kann gesagt wer­den kann: “Wir haben von nichts gewusst”, “Wir waren alle über­fordert”, “Alle ser­iösen Medi­en sagten das Gle­iche” etc.) Es geht (tra­di­tionell) so: 

  1. Akzep­tanz eines präzis definierten Aus­nah­mezu­s­tandes, bzw. Bes­tim­mung eines präzisen Fein­des.
    “Wis­senschaft” vs “Lügen, schwurbeln, Ver­schwörungs­the­o­rie”. Dazu ist die (frei­willige) Zusam­me­nar­beit von Poli­tik, Wis­senschaft und Massen lei­t­ende Medi­en sin­nvoll. Marc Walder nan­nte es unter #Coro­n­aVirus: #Sol­i­dar­ität

  2. Präsen­ta­tion ein­er dig­i­tal­en, binären, entwed­er-oder Prob­lem­lö­sung.
    #Dig­i­tal­isierung, Alle kön­nen frei — zwis­chen zwei Vari­anten — wählen. #Lib­er­al­Pa­ter­nal­ismEs gibt immer Alter­na­tiv­en.” Alain Berset, Uni­ver­sität Zürich, 28.10.2021

  3. Für alle sicht­bare Beze­ich­nung von “Fre­und und Feind”.
    Nein: Es muss nicht gle­ich ein Juden-Stern sein. Es funk­tion­iert auch auch sub­til­er. Auch Fahrende, Homo­sex­uelle, Chris­ten, Kom­mu­nis­ten, Men­schen mit ein­er Behin­derung etc. kon­nten ein­wand­frei iden­ti­fiziert und eli­m­iniert werden.

  4. Ent­fer­nung der Gefährden­den.
    Im Extrem­fall ist die Schweiz mit #PMT gut gerüstet. Aber davor gibt es ja viele andere Möglichkeit­en. Das Zauber­wort hiess in der DDR #Zer­set­zung: Richtlin­ie Nr. 1/76

#Frag­Sozialar­beit und ver­gl. dazu: C. Wolf­gang Müller, Wie Helfen zum Beruf wurde, Juven­ta 1988, Kapi­tel 7, Abschnitt Methodenfragen?

PS: Dich stören die Ver­gle­iche zu Dik­taturen im Nation­al­sozial­is­mus und in der DDR? 

  1. Ich wurde in Berlin akademisch zer­ti­fiziert: “Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession”.
  2. Der Ref­eren­zpunkt #Zivil­i­sa­tions­bruch (Dan Diener, Denken nach Auschwitz, 1988) wurde erst im Som­mer 2020 verun­möglicht. Es gibt ein # dafür: #Berlin2908 #B2908. Eine Demon­stra­tion in Berlin am 29. August 2020: Prof. Dr. Hed­wig Richter (GG 1,1,) und die Polizeipräsi­dentin Bar­bara Slowik (GG 2,2,) haben sich in diesem #Default­Change engagiert. 
  3. Nein: Die Schweiz ist keine “Kom­mis­sarische Dik­tatur” wie ihr zwis­chen 1939–1952 vorge­wor­fen wor­den ist. Das wäre ver­harm­losend. Mein Vorschlag ist: #PPP­switzer­landAG ;-)

WORK IN PROGRESS

Weit­er­lesen


#Thesenblatt: Weder noch ((Gott)Staat) ¬ #Ekel

nossaistorgia.ch | Johnann Bap­tist Klauber (1712–1287) | Die Tra­di­tion des The­bäis­chen Mär­tyri­ums: “His­torisch gese­hen zeugt die Leg­ende unter anderem von der Aus­bre­itung des Chris­ten­tums, des Mönch­tums sowie der in der Spä­tan­tike ein­set­zen­den christlichen Bautätigkeit. Die Kul­tur der Mär­tyr­erverehrung hat während vie­len Jahrhun­derten kollek­tive Sinns­tiftung geleis­tet und tut es noch immer: Geschichtliche Kontin­gen­zen und ihre emo­tionalen Auswirkun­gen wer­den dabei auf ein die Zeit­en über­dauern­des Net­zw­erk von Orten und Erzäh­lun­gen bezo­gen: ein rit­u­al­isiertes Tun, das sowohl religiöse und wis­senschaftliche wie eben­so all­ge­mein geläu­fige kul­turelle Prak­tiken und Tech­niken anwen­det. Was Macht und Ohn­macht der Mär­tyr­er aus­macht, kommt dadurch in erstaunlich sta­bilen For­men immer wieder neu zur Wirkung.” | Fam­i­lie Klauber bei Wikipedia: Johann Bap­tist war Hofkupfer­stech­er des Fürst­bischofs, Hofku­per­stech­er des Kur­fürsten von der Pfalz und des Fürstabts von Kempten. | wissner.com: “Die Hofkupfer­stech­er ver­schieden­er Fürsten fer­tigten neben der ’Klauber­bibel’ geistliche Stiche (Andachts­bilder, Wall­fahrts- und Porträt­stiche Geistlich­er und Heiliger) sowie The­sen­blät­ter” | Rokoko und die Asys­m­me­trie der barock­en For­men (1730–1780): “Der Begriff Rocaille leit­et sich aus den bei­den franzö­sis­chen Wörtern roc ‚Fels‘ und coquilles ‚Muscheln‘ ab. Die Ableitung zeigt, dass es sich vor allem um einen Deko­ra­tionsstil han­delt. Daher wird auch im Wesentlichen bei mon­u­men­taler Baukun­st und bei bild­ner­ischen Kün­sten jen­er Zeit nur bed­ingt von ein­er eige­nen Stile­poche gesprochen. Dage­gen wird beson­ders auf den Gebi­eten der Innenar­chitek­tur und des Kun­st­gewerbes eine strenge Abgren­zung vom Barock getrof­fen. (…) Das Pathos des Barocks kon­nte sich im Zuge der Gegen­re­for­ma­tion, der katholis­chen Reform und der damit ein­herge­hen­den Lehre und Prax­is sowie in der Ver­her­rlichung des abso­lutis­tis­chen Herrscher­tums voll ent­fal­ten. Demge­genüber huldigte man in der nach­fol­gen­den Zeit des Rokoko einem ver­spiel­teren Schön­heit­side­al von ele­gan­ter Leichtigkeit und Anmut.”

#The­sen­blät­ter

Wikipedia: The­sen­blät­ter: “Als The­sen­blät­ter führt die his­torische und kun­sthis­torische Forschung die gedruck­ten Ankündi­gun­gen der Dis­pu­ta­tio­nen, mit denen in der akademis­chen Welt der frühen Neuzeit die Gegen­stände der gelehrten Erörterun­gen öffentlich bekan­nt gegeben wur­den. Die The­sen­blät­ter erlebten im 17. Jahrhun­dert als aufwendig gestal­tete barocke Kupfer­stiche eine beson­dere Blüte.”

#Dis­pu­ta­tio­nen

Wikipedia: Dis­pu­ta­tion: Die Dis­pu­ta­tion war vom Mit­te­lal­ter bis in die Neuzeit die übliche Meth­ode zur Klärung wis­senschaftlich­er Stre­it­fra­gen.

In Abgren­zung zum Rig­oro­sum: Befra­gun­gen, welche den Kern ein­er Dis­pu­ta­tio­nen über­schre­it­en und sich auch dem poli­tis­chen Kon­text des Amtes (Inau­gur­al), die Gren­zen der Fragestel­lung (Pro­mo­tion) und die Weisheit des Lehren­den (Habil­i­ta­tions) zu ergrün­den suchen.

Beispiel für ein The­sen­blatt: Die Welt­mis­sion der Gesellschaft Jesu, 17. Jahrhun­dert. Kupfer­stich von zwei Plat­ten, 91,9 × 64,4 cm; Staats- und Stadt­bib­lio­thek Augs­burg (Johann Christoph Stor­er (1620–1671, Zeich­n­er), Bartholomäus Kil­ian d.J.(1630–1696, Stech­er)) | Die Darstel­lung der Welt als Herz und “Die Geschichte der Kind­heit”: #Engelspause

eigentlich wollte ich etwas ganz anderes notieren…
Der zweite Wei­h­nachtsson­ntag. Die zweite Begleitung der Messe in der Dor­fkirche zu Dis­sentis als Teil des Kirchen­chors. Eine Med­i­ta­tion ein­er Med­i­ta­tion von Meis­ter Eck­hart zum Begriff der Jungfräulichkeit hat mich aus dem Bett getrieben.

Ekel

Ich erin­nere mich nicht mehr an den Roman von Jean-Paul Sartre: Wikipedia notiert: “Das Buch ist eine Ansamm­lung von Tage­buchein­trä­gen des Ich-Erzäh­lers Roquentin, der ver­sucht, sich über den Ekel klar zu wer­den, der ihn seit einiger Zeit beschleicht.”

„Dieser Kerl hat keinen Wert für die Gesellschaft, er ist ein­fach nur ein Individuum.“

 Louis Fer­di­nand Céline

WORK IN PROGRESS

Weit­er­lesen


#Axiome

1) Man kann nicht nicht unter­schei­den.
2) Man kann nicht nicht beobacht­en.
3) Man kann nicht nicht handeln.

4) Eine Re:Aktion ist dig­i­tal oder ana­log.
5) Die Dynamik ist sym­metrisch oder kom­ple­men­tär.
6) Wan­del fol­gt der Logik 1. oder 2. Ordnung.

7) Metakom­mu­nika­tion ist so klar wie ein Kalkül.
8) Metakom­mu­nika­tion stellt Sachver­halte in der Art und Weise ihres
Zusam­men­hangs dar.
9) Metakom­mu­nika­tion eröffnet Antworten auf inten­tionale Fragen.

Definitionen

#Caputal­ism
#Default­Change
#Lib­er­al­Pa­ter­nal­ism
#Com­monism

Katjekte

(…)

(…)

(…)

WORK IN PROGRESS

Weit­er­lesen