NICHTS ZU SAGEN. NICHTS ZU ZEIGEN.

BLOSS MATERIAL ABLEGEN. (Anders als Walter Benjamin)
Wie abgelegte Werkzeuge. (Bazon Brock)
Werkzeux von «Künstlern ohne Werke».
Kap. 6 aus Piazzi/Seydel «Die Form der Unruhe», Band 2, Junius-Verlag Hamburg, 2010

Dissent.is ist m/ein Zettelkasten.

(Wenn du hier nichts verstehst – nimm es also nicht persönlich. Es ist m/eine Arbeitsumgebung. Sie ist nicht gemacht für dich. Ok?)

Aktuell holt sms seine Texte wieder zurück ins eigene «Ökosystem». Alle Seiten von #dfdu AG sind eine grosse Schau!Baustelle. Ein kommunikativer Merzbau, «mit einem Hang zum Gesamtkunstwerk»? («Bitte verstehen Sie mich nicht all zu schnell.» d!a!n!k!e)

2010 Social Media Suicide:
Abschluss von ((( rebell.tv )))
[…]
2020 Social Media Resurrection:
WikiDienstag.ch ProdUsing #DataLiteracy

Nach 6 Jahren, zieht /sms ;-) wieder zurück nach Dissent.is/Muster.
Du kannst ihn via sms@dissent.is anschreiben. (Aber bedenke, wie er kürzlich in der NZZ ausführte, interessiert ihn dezentrale/asynchrone Kommunikation. Sei also nicht enttäuscht, wenn er nicht reagieren sollte ;-)

WhatsNext?

Alle kommenden Termine und Live-Streams

Weiterlesen


#DataLiteracy – Elemente einer Kulturform der Digitalisierung

Dieser Blog-Post ist hiermit offiziell umgezogen:

carl-auer.de/magazin/DataLiteracy

[Textsorte: Traum, Blitz, Bekenntnis]
Arbeitsform: Listenbildung, Work in Progress
Anlass: Landing-Page für einen Entwicklungsprozes
TL;DR:

Glossar: meta.wikimedia.org/wiki/dienstag/glossar

Archiv:

#DataLiteracy – Elemente einer Kulturform der Digitalisierung

In meinem Blog trage ich – Stefan M. Seydel/sms – m/eine Perspektive ein. Tina Piazzi und Heiko Kleve machen es (womöglich wo anders, und insbesondere) anders. (So?)

Ein Umzug dieses Making Of’s auf die Seiten von Carl Auer Verlag Heidelberg steht unmittelbar bevor.

Ziel ist es, am #PaulWatzlawick-Festival ende Oktober in Zürich die Unterlage fertiggestellt zu haben.

Zur Arbeitsunterlage (GoogleDocs)

Definition #DataLiteracy

(Work in Progress)

4. August 2020, ab 8h – #Constellations 5/n mit Prof. Dr. Ludger Lambert (Uni Wuppertal)

Sammlung von Definition (Thread/Twitter)

Fr, 08. Mai 2020, 18h – #Constellations 4/n

Weiterlesen


Warum machst du das? – Weil ich es kann?

[Textsorte: Traum]
Arbeitsform: Dokumentation, Work in Progress
Anlass: Ein qualitätssicherndes Gespräch…
TL;DR: Ein nicht vollständig frei erfundenes Gespräch. So bald ich darf, werde ich den Kontext zeigen. Jetzt darf ich noch nicht. (Wer könnte über solche Macht über mich Verfügen? ;-)

Warum machst du das?
- Was?

Du nimmst an einem Workshop in Telepräsenz teil und twitterst dann Printscreens aus dem Treffen.
- Achso. Ja. Ja.

Warum tust du so was dummes?
- Weil ich es kann?

Du denkst, weil du es kannst, ist es legitim?
- Nein. Das habe ich nicht gesagt. GANZ IM GEGENTEIL. Ich wollte ausdrücken, dass was möglich ist, erledigt wird.

Weiterlesen


#OralHistory – 12 Kommunikations-Modellgemeinde 1987

[Textsorte: Blitz]
Arbeitsform: Dokumentation, Listenbildung, Work in Progress
Anlass: Vor fast 10 Jahren bin ich zum ersten Mal nach Disentis/Mustér gezogen. Jetzt bin ich zurück und orientiere mich noch einmal anders, als in der Funktion der Schulleitung Gymnasium Kloster Disentis.
TL;DR:

Martin Quinter, a. mistral dalla Cadi

Weiterlesen


Abschluss medium.com/@sms2sms – oder: über das Verlieren und Aufgeben von Archiven

[Textsorte: Traum]
Arbeitsform: Dokumentation
Anlass: Habe alle «unlisted» Notizen bei https://medium.com/@sms2sms freigegeben und Archiv geschlossen
TL;DR:

Am 26. Januar 2020 habe ich aufgehört auf Medium meine Notizen abzulegen: medium.com/@sms2sms

Heute habe ich noch alle 63 als unlisted gekennzeichnete Notizen wieder frei gegeben.

Eröffnet habe ich den Account am 22.04.2016 mit einem copy/paste aus dem Archiv 2010: Anderes anders machen. Ein Text, welcher für Medienheft.ch gemacht wurde – ein Art Zugang zu unserem Band 2 von «Die Form der Unruhe» – und dort irgendwann verschwand…

Zwischen dem 5.12.2016 – 26.02.2020 legte ich rund 80 Textfragemente ab: medium.com/@sms2sms

Ich habe dort extrem gerne geschrieben. Das CMS macht das, was ich brauche, wenn ich zu denken versuche. (Denken, ist bekanntlich nicht meine Stärke.) Das Problem: das Abgespeicherte sieht danach «so schön» aus, als wärs eine «Publikation».

Weiterlesen


#Gemeinwesenarbeit als Arbeit am Allgemeinen Wohl. (so?) #Commons #Sozialarbeit #Wahlpflichtfach

[Textsorte: Traum,
Arbeitsform: Work in Progress
Anlass: Entwicklung eines Wahlpflichtfaches für Studierende der Sozialen Arbeit.
TL;DR:

Anlass:

Angebot:

  • Ausformulierung eines Lehrauftrages (zB. als «Wahlpflichtfach») im Kontext Ihres Lehrganges.
  • Kontakt: dfdu.org (Ansprechperson: Stefan M. Seydel)
Weiterlesen


Wie mich #PaulWatzlawick gefunden hat. Und hocken liess (Festschrift 100 Jahre Paul Watzlawick)

[Textsorte: Tabu]
Arbeitsform: Dokumentation
Anlass:
TL;DR:

  1. Lesung (Podcast)
  2. abgegebener Text
  3. #PaulWatzlawick Festival 2020
  4. Link zur Festschrift (2021)
  5. Paul Watzlawick 4.0

WORK IN PROGRESS

Weiterlesen


Was leisten #Verschwörungstheorien? @sennhauser – Was leistet das #Framing #Verschwörungstheorie?

[Textsorte: Blitz]
Arbeitsform: Work in Progress
Anlass:
TL;DR:

Ein sensationeller Titel von Michael Sennhauser: «Was leisten Verschwörungstheorien?»
- Ich habs zuerst eingebettet gehört auf einer Umzugsfahrt zwischen der Oberalp und Zürich in diesem Kontext:

Hier soll es auch noch einmal umgearbeitet worden sein. Das habe ich noch nie gehört:
https://www.srf.ch/sendungen/kontext/was-leisten-verschwoerungstheorien

Aber hier das Gespräch mit Prof. Dr. Ute Holl – schlicht, ergreifend, rhetorisch, sensationell: https://www.srf.ch/play/radio/kontext/audio/was-leisten-verschwoerungstheorien?id=9d500da3-c96c-4b5d-8487–426409374652 – Sennhauser begibt sich in die Rolle des «klassischen», «traditionellen», massen leitenden medien-journalisten und tut so, als würde er die stereotypen wiederholen: und schafft gerade dadurch eine möglichkeit für ute holl, sensationelle hinweise zu machen.

Werde morgen – Samstag, 20. Juli 202 – versuchen, den Spin weiter zu drehen und zu fragen: «Was leistet das Framing #Verschwörungstheorie?
- Klar. Das wäre dann eine Vorbereitung auf den nächsten WikiDienstag.ch – eine zweite Begegnung mit Prof. Dr. Steffen Roth ;-)

Weiterlesen


#Tatorreiniger – #Lustmarsch mit @BazonBrock

[Textsorte: Memo]
Arbeitsform: Dokumentation, Listenbildung, Work in Progress
Anlass:
TL;DR:

Es war schön, als man noch den lieben Gott strafbar machen konnte. Und sagen: «Du Schwein»

Bazon Brock

Werde hier einige Abschriften, bzw. Definitionen noch einmal sammeln.

Kunst

Wissenschaft

WORK IN PROGRESS

Weiterlesen


#Framing reframed as #MoralCommunication: «Frames zu negieren bedeutet, sie zu aktivieren.» (Elisabeth Wehling)

[Textsorte: Memo
Arbeitsform: Work in Progress
Anlass:
TL;DR:

In Vorbereitung auf einen #Feedlog mit Prof. Dr. Steffen Roth notiere ich mir hier einige «schöne» Beispiele für «Framing» im Sinne einer «Moralischen Kommunikation».

Zum Arbeitsdokument des Feedlogs.

Weiterlesen