NICHTS ZU SAGEN. NICHTS ZU ZEIGEN.

BLOSS MATERIAL ABLEGEN. (Anders als Walter Benjamin)
Wie abgelegte Werkzeuge. (Anders als Bazon Brock)
Werkzeuge von «Künstlern ohne Werke». (So?)
Kap. 6 aus Piazzi/Seydel «Die Form der Unruhe», Band 2, Junius-Verlag Hamburg, 2010

Dissent.is ist m/ein Blog, welcher aus dem Netz von vielen auf Social Media gepflegten Zettelkasten bearbeitet wird. Wenn ich Publiziere – via #Massenmedien (manchmal auch in Massen leitenden Medien), dann dokumentiere ich es hier.

(Wenn du hier nichts verstehst – nimm es also nicht persönlich. Es ist m/eine Arbeitsumgebung. Sie ist nicht gemacht für dich. Ok?)

WhatsNext?

Alle kommenden Termine und Live-Streams

Weiterlesen


#DataLiteracy – Elemente einer Kulturform der Digitalisierung

Dieser Blog-Post ist hiermit offiziell umgezogen:

carl-auer.de/magazin/DataLiteracy

Weiterlesen


#SozialDigital – Warum #Digitalisierung bezeichnet, wovon #Sozialarbeit schon immer geträumt hat? (Stefan M. Seydel/sms ;-)

WORK IN PROGRESS

Vloggendes Schreiben: Reload für den aktuellen Schreibstand

Metatags:
Textsorte: Drama
Arbeitsform: Live-Blogging, Work in Progress. Danach: Dokumentation
Anlass: Input (30min): 16. und 17. September 2020, Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung, Arlt Symposium
TL;DR: #PaulWatzlawick hätte unter dem Tagungstitel «SozialDigital» spontan eine Faschismuskonferenz erwartet (so?)
Bildquelle:  #DataLiteracy – Elemente einer Kulturform der Digitalisierung
URL/Hahstag: dissent.is/SozialDigital #SozialDigital @fh_stpoelten

Mein Schlussfeedback an das Symposium | Alle Tweets auf Twitter unter #SozialDigital und dem offiziellen Hashtag: #ArltSymposium2020 | Offizielle TwitterWall: https://walls.io/p5jsd

Zur Homepage der Tagung an der FH St. Pölten

Weiterlesen


Definition #Wissenschaftsheuchler (Munāfiq منافق)

Textsorte: Memo, Tabu
Arbeitsform: Dokumentation, Listenbildung, Work in Progress
Anlass: Entwicklung einer Definition für #Wissenschaftsheuchler. Als rhetorische Formel zur Entgegnung auf #Wissenschaftleugner. Als Mittel einen Ansatz zu bieten, in einen Wandel 2. Ordnung zu gelangen.
TL;DR: (…)
Bildquelle: Die Welt ist ein Gespräch (2000, sms)

Vloggendes Schreiben: Tägliches #SNAPeriment. Die ganze Playliste: WikiDienstag.ch ProdUsing #DataLiteracy ;-)

Das ist eine Vorbereitung auf den Feedlog vom nächsten Sonntag, 10h, LIVE mit Prof. Dr. #Podcast Moritz Klenk. Wir werden über Strategien sprechen, wie mit #Wissenschaftsheuchlern (ein begrifflicher Vorschlag vom strategischen Berater von Wikidienstag.ch – Bashar Humeid) strategisch gesprochen werden kann, wobei der Begriff noch nicht definiert ist. (So?)

Die nächsten Feedlogs: dfdu.org/WhtsNxt? – An dieser Stelle von Prof. Dr. #Podcast Moritz Klenk, wird es dann nächsten Dienstag um 13h weiter gehen mit Gunnar Kaiser von Kaiser.TV:

P.S.: Die Formulierung von Moritz Klenk erinnert an den damaligen Kurator von ((( rebell.tv ))) Philipp Meier, Direktor Cabaret Voltaire Zürich:

«Ich möchte den Medienmachern beim Denken zusehen»

Ein zweiter Einstiegspunkt mit Gunnar Kaiser, diese Passage aus #NoamChomsky / #PhilippSarasin (24.04.2017)

Solche Tweets könnten mich motivieren, an diesem Fragment weiter zu arbeiten… (18.09.2020) aber…

WORK IN PROGRESS

(Bis dieser Hinweis nicht gelöscht wird, sind ALLE Textteile in aktueller Bearbeitung: 5. September 2020, 19:17h – Reload für den aktuellen Schreibstand)

Struktur zur Entwicklung der Definition #Wissenschaftsheuchler:

  1. Was ist Wissenschaft?
  2. Was ist ein Heuchler?
  3. Was ist eine Kulturform?
  4. Monotheistische Religionen als Treiber für die Präkarisierung monotheistischer Religionen
  5. Wissenschaft als Treiber für die Präkarisierung von Wissenschaft
  6. #DataLiteracy – Elemente einer Kulturform der Digitalisierung
  7. Definition #Wissenschaftsheuchler
Weiterlesen


Warum ein Naturpark #Sozialarbeit ist?

[Textsorte: Traum]
Arbeitsform: Dokumentation, Listenbildung, Work in Progress
Anlass:
TL;DR:

Google hat mich grad zu einem Besitzer eines Naturparks gemacht.
https://dissent.is/parcdartnaturala/

Weiterlesen


Warum machst du das? – Weil ich es kann?

[Textsorte: Traum]
Arbeitsform: Dokumentation, Work in Progress
Anlass: Ein qualitätssicherndes Gespräch…
TL;DR: Ein nicht vollständig frei erfundenes Gespräch. So bald ich darf, werde ich den Kontext zeigen. Jetzt darf ich noch nicht. (Wer könnte über solche Macht über mich Verfügen? ;-)

Warum machst du das?
- Was?

Du nimmst an einem Workshop in Telepräsenz teil und twitterst dann Printscreens aus dem Treffen.
- Achso. Ja. Ja.

Warum tust du so was dummes?
- Weil ich es kann?

Du denkst, weil du es kannst, ist es legitim?
- Nein. Das habe ich nicht gesagt. GANZ IM GEGENTEIL. Ich wollte ausdrücken, dass was möglich ist, erledigt wird.

Weiterlesen


#OralHistory – 12 Kommunikations-Modellgemeinde 1987

[Textsorte: Blitz]
Arbeitsform: Dokumentation, Listenbildung, Work in Progress
Anlass: Vor fast 10 Jahren bin ich zum ersten Mal nach Disentis/Mustér gezogen. Jetzt bin ich zurück und orientiere mich noch einmal anders, als in der Funktion der Schulleitung Gymnasium Kloster Disentis.
TL;DR:

Martin Quinter, a. mistral dalla Cadi

Weiterlesen


Abschluss medium.com/@sms2sms – oder: über das Verlieren und Aufgeben von Archiven

[Textsorte: Traum]
Arbeitsform: Dokumentation
Anlass: Habe alle «unlisted» Notizen bei https://medium.com/@sms2sms freigegeben und Archiv geschlossen
TL;DR:

Am 26. Januar 2020 habe ich aufgehört auf Medium meine Notizen abzulegen: medium.com/@sms2sms

Heute habe ich noch alle 63 als unlisted gekennzeichnete Notizen wieder frei gegeben.

Eröffnet habe ich den Account am 22.04.2016 mit einem copy/paste aus dem Archiv 2010: Anderes anders machen. Ein Text, welcher für Medienheft.ch gemacht wurde – ein Art Zugang zu unserem Band 2 von «Die Form der Unruhe» – und dort irgendwann verschwand…

Zwischen dem 5.12.2016 – 26.02.2020 legte ich rund 80 Textfragemente ab: medium.com/@sms2sms

Ich habe dort extrem gerne geschrieben. Das CMS macht das, was ich brauche, wenn ich zu denken versuche. (Denken, ist bekanntlich nicht meine Stärke.) Das Problem: das Abgespeicherte sieht danach «so schön» aus, als wärs eine «Publikation».

Weiterlesen


#Gemeinwesenarbeit als Arbeit am Allgemeinen Wohl. (so?) #Commons #Sozialarbeit #Wahlpflichtfach

[Textsorte: Traum,
Arbeitsform: Work in Progress
Anlass: Entwicklung eines Wahlpflichtfaches für Studierende der Sozialen Arbeit.
TL;DR:

Anlass:

Angebot:

  • Ausformulierung eines Lehrauftrages (zB. als «Wahlpflichtfach») im Kontext Ihres Lehrganges.
  • Kontakt: dfdu.org (Ansprechperson: Stefan M. Seydel)
Weiterlesen


Wie mich #PaulWatzlawick gefunden hat. Und hocken liess (Festschrift 100 Jahre Paul Watzlawick)

[Textsorte: Tabu]
Arbeitsform: Dokumentation
Anlass: Andrea Köhler-Ludescher organisiert viele Blog-Einträge und hat auch mich um einen Beitrag angefragt.

  1. Lesung (Podcast)
  2. Tatsächlich abgegebener Text
  3. #PaulWatzlawick Festival 2020
  4. Link zur Festschrift (2021)
  5. Paul Watzlawick 4.0
Weiterlesen


Was leisten #Verschwörungstheorien? @sennhauser – Was leistet das #Framing #Verschwörungstheorie?

[Textsorte: Blitz]
Arbeitsform: Work in Progress
Anlass:
TL;DR:

Ein sensationeller Titel von Michael Sennhauser: «Was leisten Verschwörungstheorien?»
- Ich habs zuerst eingebettet gehört auf einer Umzugsfahrt zwischen der Oberalp und Zürich in diesem Kontext:

Hier soll es auch noch einmal umgearbeitet worden sein. Das habe ich noch nie gehört:
https://www.srf.ch/sendungen/kontext/was-leisten-verschwoerungstheorien

Aber hier das Gespräch mit Prof. Dr. Ute Holl – schlicht, ergreifend, rhetorisch, sensationell: https://www.srf.ch/play/radio/kontext/audio/was-leisten-verschwoerungstheorien?id=9d500da3-c96c-4b5d-8487–426409374652 – Sennhauser begibt sich in die Rolle des «klassischen», «traditionellen», massen leitenden medien-journalisten und tut so, als würde er die stereotypen wiederholen: und schafft gerade dadurch eine möglichkeit für ute holl, sensationelle hinweise zu machen.

Werde morgen – Samstag, 20. Juli 202 – versuchen, den Spin weiter zu drehen und zu fragen: «Was leistet das Framing #Verschwörungstheorie?
- Klar. Das wäre dann eine Vorbereitung auf den nächsten WikiDienstag.ch – eine zweite Begegnung mit Prof. Dr. Steffen Roth ;-)

Weiterlesen