es ist nicht zu glauben, wie sich «die kinder der aufklärung» nach einer faschistischen gesellschaft sehnen…

gelesen:

gedacht:

lesetipp. über die grauslige ähnlichkeit der 68er generation und ihrer väter (und mütter):

lesetipp. fortsetzung ;-)

und wie schaffen es die faschierenden medien, eine gebündelte gesellschaft zu bekommen, damit ihre businesspläne weiterhin funktionieren?
– katastrophen
– katastrophen
– katastrophen

(götz aly am 18.09.2014 im volkshaus zürich am beispiel der euthanasie: für gewisse «aktionen» muss gewartet werden, bis der krieg da ist. soll hitler gesagt haben. aber auch – und gerade – auf krieg muss man(n) sich vorbereiten :-(

 später:

https://twitter.com/martingiesler/status/519367298868850688

 


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese HTML Tags kannst du verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>