Der Test, die Maske, die Impfung #CoronaVirus

Textsorte: Blitz
Arbeits­form: Doku­men­ta­tion, Lis­ten­bil­dung, Work in Progress
Anlass: (…)
TL;DR: (…)
Bildquelle: (…)
URL/Hashtag: #Coro­n­aVirus

Mit dem Ver­such eines Aus­sagen­baumes wollte ich im März 2020 starten. Nicht alleine. Ich habs liegen lassen. Ich habe alle meine Seit­en in eine neu gebaute Word-Press-Umge­bung zusam­menge­sam­melt. Viele Twit­ter-Accounts ver­loren. Meinen Youtube-Chan­nel. Viele Videos. Meine Live-Streams haben den Titel “Gespräche im Teu­to­burg­er Wald” bekom­men.

Jet­zt ist 30. Novem­ber 2020 gewor­den. Ein aufwüh­len­des Woch­enende. Ich arbeite daran, dass mir der Alter­sheimdi­rek­tor das mündlich ange­dro­hte Besuchsver­bot schriftlich gibt, wenn ich mich weit­er­hin nicht an die Besuch­sregeln halte.

  • Ich bin beschämt über diesen Pro­fes­sion­al­is­mus. (Tetralem­ma)
  • Ich bin gen­ervt über das, was Rechtsstaat, Demokratie, Gewal­tentren­nung etc. genan­nt wird.
  • Ich bin ent­täuscht über das, was Uni­ver­sität und Wis­senschaft anzu­bi­eten vermag.

Und so sitze ich da. Und beginne noch einmal:

  1. Was weiss ich über diesen PCR-Test?
  2. Was weiss ich über die Schutz­mass­nah­men, die Masken?
  3. Was weiss ich über die Impfung?

WORK IN PROGRESS

Vielle­icht sollte ich erwäh­nen, dass ich rund 10 Jahre für das Bun­de­samt für Gesund­heit Pilot- und Impul­spro­jek­te gemacht habe? Präven­tion­spro­gramme. Bin ich deswe­gen ein Spezial­ist. — Nein. Wäre es wichtig, dass ich ein Spezial­ist bin? Würde ich meinen eige­nen Argu­menten mehr Ver­trauen? — Nein. Aber ich erin­nere mich an die vie­len Meet­ings und Kom­mis­sio­nen, in welchen kom­mu­nika­tive Strate­gien besprochen wur­den, wie mit “den Leuten” gere­det wer­den müsse, damit diese ihr Ver­hal­ten ändern… (so?)

Aktueller Arbeits­stand: Ich notiere nur rasch die Punk­te. Ich will später Lind und Belege einfügen…

1. Was weiss ich über diesen PCR-Test?

  • Wurde der PCR-Test für die aktuell angewen­dete, präven­tive Massen­tes­tung entwickelt?
  • Je mehr Ver­grösserungs-Zyklen gemacht wer­den, um so mehr, kann nachgewiesen wer­den. Für Coro­na-Virus höch­stens 25. (Aktuell bis 45 Zyklen)
  • Wer keine Symp­tome hat, soll nicht getestet werden.
  • Es sollen 3 Sequen­zen gesucht wer­den. Nicht bloss 1.

2. Was weiss ich über die Schutzmassnahmen, die Masken?

  • Masken wer­den im Oper­a­tionssaal getra­gen, damit der Patient geschützt wird.
  • Masken wer­den in den Megastädten in Asien getra­gen, um sich vor Smog zu schützen.
  • In der Spucke wird übertragen.
  • Wenns käl­ter wird, sieht man die Dampf­wolken beim ausatmen.
  • Hän­de­schüt­teln gehört zu unser­er Kul­tur­form. Die asi­atis­che Kul­ture hat andere Lösun­gen. Why not?
  • Hände waschen ist sin­nvoll. (Weiss ich als Hochbauze­ich­n­er. Aus ganz anderen Grün­den also auch ;-)
  • Drosten traut Masken nichts zu
  • Daniel Koch #smf20 dreht es um: Wir empfehlen die Masken, weil die Men­schen es wollen. Es gibt ihnen die Möglichkeit, etwas zu tun.

3. Was weiss ich über die Impfung?

  • Die Langzeitwirkung zu ken­nen, braucht Zeit. Oder AI ;-)
  • Es gibt die Möglichkeit, dass beim Kon­takt mit “Wild­viren” die geimpfte Reak­tion stärk­er ausfällt.
  • Die Entwick­lung der Impf­stoffe ist ein Invest­ment: Neg­a­tiv-Berichte sind für Big-Phar­ma Ein­brüche am Aktienmarkt.
  • Die Testver­fahren und die Zulas­sung wer­den mass­ge­blich von den Phar­ma-Unternehmen selb­st bezahlt.
  • Es wer­den aktuell gen­tech­nisch verän­derte Impf­stoffe hergestellt. Die Möglichkeit der Unfrucht­barkeit ist zB eine mögliche Nebenwirkung.
  • Wer bezahlt die Risiken? 

Wer Panik verlangt, Kinder traumatisiert, Alte Menschen nicht in Würde sterben lässt, die Gewinngeilheit bedient, Kleinunternehmende in der Existenz bedroht, Arme ärmer macht und Staaten in dramatischste Verschuldungen treibt, …

und GLEICHZTEITIG den wissenschaftlichen Diskurs nicht nur ausschliesst, sondern offensiv zerstört, macht sich weniger verdächtig, sondern hat bereits den Schuldspruch über sich selbst gesprochen.

#CoronPUK now

Ste­fan M. Sey­del, aka sms, aka sms2sms in «Zürcher Fest­spiel 1901″ (2019):
Twit­terWikipediaYoutube (aktuell), Sound­cloudInsta­gramSnapchatTik­TokTwitch

Stefan M. Seydel/sms ;-)

(*1965), M.A., Studi­um der Sozialen Arbeit in St. Gallen und Berlin. Unternehmer, Sozialar­beit­er, Künstler.

Ausstel­lun­gen und Per­for­mances in der Roy­al Acad­e­my of Arts in Lon­don (Frieze/Swiss Cul­tur­al Fund UK), im Deutsches His­torisches Muse­um Berlin (Kura­tion Bazon Brock), in der Cryp­ta Cabaret Voltaire Zürich (Kura­tion Philipp Meier) uam. Gewin­ner Migros Jubilée Award, Kat­e­gorie Wis­sensver­mit­tlung. Diverse Ehrun­gen mit rocketboom.com durch Web­by Award (2006–2009). Jury-Mit­glied “Next Idea” Prix Ars Elec­tron­i­ca 2010. Pen­delte bis 2010 als Mach­er von rebell.tv zwölf Jahre zwis­chen Bodensee und Berlin. Co-Autor von “Die Form der Unruhe“, Umgang mit Infor­ma­tion auf der Höhe der Zeit, Band 1 und 2, Junius Ver­lag Ham­burg. Ruhen­des Mit­glied im P.E.N.-Club Liecht­en­stein. Er war drei Jahre Mit­glied der Schulleitung Gym­na­si­um Kloster Dis­en­tis. Seit Ende 2018 entwick­elte er in Zürich-Hot­tin­gen in vie­len Live-Streams – u.a. in Zusam­me­nar­beit mit Sta­tis­tik Stadt Zürich und Wiki­me­dia Schweiz – den Work­flow WikiDienstag.ch, pub­lizierte während der Coro­na-Krise in der NZZ einen Text über Wikipedia, ini­ti­ierte das #PaulWat­zlaw­ick-Fes­ti­val 2020 mit und schreibt aktuell an: #DataL­it­er­a­cy – Ele­mente ein­er Kul­tur­form der Dig­i­tal­isierung im Carl Auer Ver­lag, Hei­del­berg. Im Juli 2020 kehrt er mit seinem 1997 gegrün­de­ten Unternehmen (Spin-Off mit Aufträ­gen der FH St. Gallen, Gesund­heits­di­rek­tion Kan­ton St. Gallen, Bun­de­samt für Gesund­heit (BAG) und der EU aus ein­er Anstel­lung als Leit­er Impuls- und Pilot­in­ter­ven­tio­nen für die Aids-Hil­fe St. Gallen/Appenzell) zurück nach Dissent.is/Muster, mit­ten in die Schweiz­er Alpen.


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese HTML Tags kannst du verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>