Was ist Xerokratie? Q77038235

Xerokratie ist eine Herrschaftsform, welche auf dem Übernehmen von Bewährtem beruht

Q77038235

Was ist Xerokratie?

Xerokratie ist eine Herrschaftsform, welche auf dem Übernehmen von Bewährtem beruht

  1. «Repariere nicht, was nicht kaputt ist!»
  2. «Finde (zum Beispiel im Internetz) Lösungen für dein Problem, welche passen und funktionieren und übernimm es.» (Gehe zu Punkt 1)
  3. «Wenn etwas trotz vieler Anstrengungen nicht gut genug passt oder nicht mehr funktioniert, dann höre damit auf und suche nach einer anderen Lösung.» (Gehe zu Punkt 2)
    - Vergl.: «Lösungsfokussiertes Arbeiten»

Beginnen wir vorne:
Xerokratie ist ein Kofferwort. Xerox und Kratie. 

Beginnen wir hinten:

  • Demokratie: Herrschaft der Beherrschten. 
  • Kleptokratie: Herrschaft der Korrupten. 
  • Seniolokratie: Herrschaft der Alten.
  • Und immer so weiter. Wikipedia hilft.

Machen wir am Anfang weiter:
Den Begriff Xerokratie machte die Aktionsform «Critical Mass» bekannt. Auf gemeinsamen Velofahrten, verteilten Aktivist*_Innen flux kopierte Flyer. Quirrlig fahrende Fahrräder blockierten weniger den Verkehr, als viel mehr eingefahrene Denk- und Handlungsmuster: Was auf den Flyern stand, war nicht das Entscheidende. Abgefahren velorutiv war die Art und Weise, wie Informationen verteilt wurde. (Aber danach kam das Internetz.)

Xerox war ein Markennamen eines amerikanischen Fotokopienherstellers. Die Menschen sagten: «Ich mache mir davon eine Xerox…» und meinten damit, dass sie sich eine Kopie gezogen haben. Fotos wurden zu jener Zeit noch aus nassen, chemischen Bädern gezogen. Xerós ist griechisch und kommt von «trocken». Kurzum: Xerox war eine Revolution: Noch nie wurde vorher so trocken, so schnell, so billig eine Kopie erstellt. (Das war lange vor Smartphone.)

Wenn wir heute «trocken» Informationen im Internetz ablegen und von dort auch wieder beziehen, meint dies vor allem, dass zwischen uns kein warmer Händeddruck, kein feuchter Mundgeruch, kein klebriger Schweiss fliesst. Wir unterscheiden uns nicht mehr in Produzenten und Konsumenten. Wir nutzen, was wir selber – zusammen mit anderen, kollaborativ und kooperativ – herstellen. Wer kommt und sagt: «Das darfst du nicht kopieren, das ist mit einem Copyright geschützt…»: dann kichern wir wie fröhliche Kinder. Copyright meint Right to Copy. (So?)

Zum Schluss:
Xerokratie ist eine Unterform von Anarchie. Anarchie ist nicht Durcheinander, Chaos, der Stärkere, Faulere, Unflätigere setzt sich durch. GANZ IM GEGENTEIL. Solchen Quatsch nennen wir Anomie. Wikipedia hilft. Anarchie ist eine höher entwickelte Herrschaftsform als Demokratie. Anarchie lehnt umstandlos jede Herrschaft ab. Die eigene Freiheit wird lediglich durch die Freiheit des Anderen beschränkt.

#agree2disagree
Du überlegst dir also bei allem Handeln, ob du die Freiheit des Anderen beschränkst. – Und wer die Anderen sind? Natürlich auch deine Feinde. Auch jene, auf der anderen Seite der Welt. Freilich auch Tiere. Pflanzen nicht? Eben: Menschen sind Teil von Natur. Wer über Anderes herrschen will, hat sich selbst auf die Anklagebank gesetzt. 

dissent.is/xerocracy
Nutze die Hashtags: #xerokratie #xerocracy

@sms2sms

#Duett mit @zekisworld

♬ Originalton – Zeki
https://www.velorution.ch/projekt/xerosoph-in

ShortLink auf diesen Eintrag: https://w.wiki/CSy

Stefan M. Seydel, aka sms, aka sms2sms in «Zürcher Festspiel 1901″ (2019, Fotocredit: Charles Schnyder): TwitterWikipediaYoutube (aktuell), SoundcloudInstagramSnapchatTikTokTwitch

Stefan M. Seydel/sms ;-)

(*1965), M.A., Studium der Sozialen Arbeit in St. Gallen und Berlin. Unternehmer, Sozialarbeiter, Künstler.

Ausstellungen und Performances in der Royal Academy of Arts in London (Frieze/Swiss Cultural Fund UK), im Deutsches Historisches Museum Berlin (Kuration Bazon Brock), in der Crypta Cabaret Voltaire Zürich (Kuration Philipp Meier) uam. Gewinner Migros Jubilée Award, Kategorie Wissensvermittlung. Diverse Ehrungen mit rocketboom.com durch Webby Award (2006–2009). Jury-Mitglied “Next Idea” Prix Ars Electronica 2010. Pendelte bis 2010 als Macher von rebell.tv zwölf Jahre zwischen Bodensee und Berlin. Co-Autor von “Die Form der Unruhe“, Umgang mit Information auf der Höhe der Zeit, Band 1 und 2, Junius Verlag Hamburg. Ruhendes Mitglied im P.E.N.-Club Liechtenstein. Er war drei Jahre Mitglied der Schulleitung Gymnasium Kloster Disentis. Seit Ende 2018 entwickelte er in Zürich-Hottingen in vielen Live-Streams – u.a. in Zusammenarbeit mit Statistik Stadt Zürich und Wikimedia Schweiz – den Workflow WikiDienstag.ch, publizierte während der Corona-Krise in der NZZ einen Text über Wikipedia, initiierte das #PaulWatzlawick-Festival 2020 mit und schreibt aktuell an: #DataLiteracy – Elemente einer Kulturform der Digitalisierung im Carl Auer Verlag, Heidelberg. Im Juli 2020 kehrt er mit seinem 1997 gegründeten Unternehmen (Spin-Off mit Aufträgen der FH St. Gallen, Gesundheitsdirektion Kanton St. Gallen, Bundesamt für Gesundheit (BAG) und der EU aus einer Anstellung als Leiter Impuls- und Pilotinterventionen für die Aids-Hilfe St. Gallen/Appenzell) zurück nach Dissent.is/Muster, mitten in die Schweizer Alpen.


Ein Kommentar für “Was ist Xerokratie? Q77038235

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese HTML Tags kannst du verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>