Angenommen: Der Staat verlangt die Umsetzung von Massnahmen gegen #CoronaVirus im Bereich stationärer #SozialArbeit – Arbeit an einem Argumentarium

wozu eine landkarte des sozialen ohne #körper? | #sozialarbeit @hsaFHNW @HeikoKleve | suche nach streit mit der @fhnw (so?)

#Sozialarbeit ohne #Triplemandat
- ist keine (dissent.is/tripelmandat)

SEI SOLIDARISCH – SEI KEIN ARSCH

Ist Soziale Arbeit ein staatliche Umsetzungsbehörde?
- Wie die Polizei oder das Militär?

Entwickelt die Disziplin Soziale Arbeit keine Fakten, welche in der Bearbeitung von aktuellen Herausforderungen relevante Hinweise zu machen vermögen?

Der Staat verlangt von mir, dass ich Massnahmen umsetze, welche körperliche Integrität von meinen Adressatengruppen verletzen, Grundrechte missachten, Menschenrechte übergehen und die Würde des Menschen ignorieren. Und das muss ich ausführen?

Bist du sicher? – Sicher nicht. Nicht mit mir. Und sicher nicht in meinem Namen (so?)

https://bazonbrock.de/werke/detail/?id=3680

Quelle: bazonbrock.de | Bis jetzt versuchte ich das Lehrpersonal an Hochschulen und Funktionäre bei Berufsverbänden in ein Gespräch zu holen. Mit mässigem Erfolg. Jetzt, wo jungen Studierenden ein Covid-Zertifkat abverlangt wird, damit diese Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession studieren dürfen, frage ich Studierende, wie es gelingt, dass dies gelingen kann…

Prof. Dr. Frank Urbaniok: KEIN RAUM FÜR RECHTSFREIE RÄUME | Ausgangstweet: @Urbaniok | magazin: @ZHAW #SozialArbeit #SozialeArbeit (Seite 16/17) | Wie man Zivilcourage trainieren kann | 2,5h Besprechung von einem Tweet und dem Text von Prof. Dr. Frank Urbaniok | #Urbaniok bildet an der @zhaw#sozialarbeit Sozialarbeitende in der Tradition der Menschenrechtsorientierung aus? Wirkt mit in einem CAS für ZivilCourage und er spuckt dabei auf #Ambiguität, #Allparteilichkeit, #Multiperspektive, #Tripelmandat, prozessual-systemische Herangehensweisen? | Der Forensiker und Psychiater Uraniok erkennt und benennt und skandalisiert Querulanten. Das ist ein Fachbegriff in seiner Welt – ICD-10 F22.8mit einer fürchterlichen Vergangenheit.

Ausgewählte Tweets: 20.0921 | Petra Berger | Kaiser Christine | CovidiotenCH | | Blogeintrag zu Sterbehilfe | Tweet zum Risiko bei Jungen Menschen zu Herzmuskelentzündung

AUSWEITUNG DER KAMPFZONE

Nachhilfeunterricht in #Grundrechte durch Prof. Dr. Franziska Sprecher, Universität Bern

16. September 2021, 13.00h – Dr. Barbara Müller, @macbamu

WORK IN PROGRESS

Angenommen, du bist in einer leitenden Position im Bereich der Sozialen Arbeit und der Staat verlangt von dir, dass du in deiner Organisation Covid-Massnahmen umzusetzen hast…

Wie wirst du argumentieren?

Spielregel: Die Antworten auf ALLE Fragen müssen ausnahmslos mit Quellen belegt werden, welche den Exekutivbehörenden des Staates genehm sind. Hinweise von «Lügnern, Schwurbler und Verschwörungstheoretikerndem» sind strengstens verboten. Also:

  • öffentlich-rechtlicher Rundfunk (SRF, ARD, ZDF, ORF)
  • richtig richtige Zeitungen (NZZ, Tagesanzeiger, Wochenzeitung…)
  • Bundesämter (BAG, Swissmedic etc.)

Eigentlich könnte nach dieser «Einleitung» und der Explizierung der Spielregeln bereits aufgehört werden, gell? Abernu…

Soziale Arbeit ohne Tripelmandat
- ist keine.

Im Übrigen: In den ganzen Monaten davor, habe ich nie – NIE – die Sozialarbeitenden in der Umsetzung kritisiert. Ich kenne die Zwänge, welche da entstehen am eigenen Leib. Meine Kritik ging immer auf die Professorenden der Sozialen Arbeit und die Berufsverbände.

Das disziplinierte Schweigen der Profession, wäre ja noch das Eine. Aber es ist viel aggressiver:

Argumentarium:

Meine erste Frage währe wohl Wer verlangt die Umsetzung von sehr präzis Formulierten «Empfehlungen», «Regeln», «Massnahmen»?

  • Der Bundesrat?
  • Die Exekutive beim Kanton, oder der Stadt Zürich?
  • Meine Kundinnen und Kunden?
  • Meine Mitarbeitenden?
  • Die “Öffentlichkeit”?
  • Die Medien?

Wenn der Staat die Umsetzung verlangt, würde ich sagen:
- Warum übergebt ihr die Umsetzung nicht der Polizei?

Professionelle Soziale Arbeit ist keine Umsetzungsbehörde.
GANZ IM GEGENTEIL.

Soziale Arbeit ist Arbeit am Sozialen.
- Nicht an Körpern.
- Nicht an Psychen.
- Nicht an Cyber ;-)

Wenn der Staat mein Jugendheim, mein Altenheim, mein Wohnheim für Menschen mit einer Behinderung im intimstbereich zu kontrollieren wünscht: Bitte schön. Schickt Polizei oder Militär. So wird wenigstens fotografierbar, welche Übergriffe hier gemacht werden.

Sicher ist: Mir stockt KOPF, HAND & HERZ. (Das ist nicht gerade der letzte Schrei Sozialarbeiterischer Theoriearbeit. Johann Heinrich Pestalozzi lebte zw. 1746 – 1827 und wirkte in Zürich. Meine fachlichen Begründungen beziehe ich aus älteren, wie auch aus aktuelleren Theoriearbeiten. Zum Beispiel Silvia Staub-Bernasconi. (Sie lebt noch ;-)

Konkret: Ich soll also eine Grenzkontrollen einführen?

  • An den Eingängen meiner Institution?

Ich soll “körperlich unveränderbare Kriterien” nutzen, um Ausschlissungsprozesse von Menschen zu legitimieren?

Ich werde angesprochen als “Umsetzungs Behörde” von Entscheidungen jenseits meines Einflussbereiches?

Ich werde bedroht – oder fühle mich (als Institution) bedroht! – wenn ich nicht umstandslos und sofort gehorche?

Wenn ich gefragt werde, was ich von Corona Virus halte, sage ich: KEINE AHNUNG.

Ich bin darauf angewiesen, dass ich Expertinnen und Experte befragen gehe und behalte mir vor, mir eine eigene Meinung zu bilden.

“Die Unversehrtheit des Körpers”, ist mir als eine «menschenrechtsorientierter» Sozialarbeiter von höchster Priorität. Das hängt auch damit zusammen, dass die Professionalisierung Sozialer Arbeit im deutschsprachigen Raum stark von den Erfahrungen durch die Mitwirkung im Nationalsozialismus geprägt worden ist. (“Wie Helfen zum Beruf wurde”, C. Wolfgang Müller)

Um konkreter zu werden:

  • Ich habe «früher» – bis kurz vor #CoronaVirus – für meine Mitarbeitenden Zeichnungen gemacht, wo es OK ist Jugendliche zu berühren…
  • Ich habe dringlich davon abgeraten, Jugendliche bei der Rückkehr in unser Haus zu umarmen, auch dann, wenn sich dies die Jugendlichen wünschen. Warum nicht ein HighFive?
  • Ich habe Trainings gemacht, wie meine Mitarbeitenden in ein Zimmer der Jugendlichen einzutreten haben. Ziel: Klopfen und warten, bis die Jugendlichen selbst die Türen von innen her öffnen. Ohne diese Einweilligung keinen Eintritt ins Zimmer. Die Zimmertüre bleibt IMMER offen. Du setzt dich nicht auf das Bett des Jugendlichen…
  • Und immer so weiter…

Und jetzt soll ich plötzlich Kinder einschliessen?
Ich soll ihnen sagen, dass sie potenzielle Mörder ihrer Grosseltern sind?Ich soll «sogenannte Impfungen” nicht nur empfehlen, sondern umstandlos verlangen?

Vergiss es. OHNE MICH.

Das Tripelmandat der Sozialen Arbeit verlangt es ein, dass ich “allparteilich” mindestens drei Positionen “multiperspektivisch” in Spannung halte und anwaltschaflicht in Spannung halte:

  • Auftraggebende
  • Adressatengruppen
  • Profession und Disziplin Sozialer Arbeit

Genesen, Getestet, Geimpft

  • das ist die aktuelle Devise?

Folgende Fragen stellen sich mir:

Ist dieses Virus ein Killervirus?
  • NEIN
  • Aber es wird offenbar daran gearbeitet. Dazu hätte ich einiges zu fragen und zu sagen…
Gibt es bei Erkrankung an diesem Virus Behandlungsmöglichkeiten, oder ist nach dem Kontakt der Umzug in ein Bett der Intensivstation alternativlos?
  • Klar, es gibt Behandlungsmöglichkeiten. Nicht alle Krankheitsverläufe enden auf der Intensivstation.

Kann ich als “geimpfte” mich weiterhin infizieren?

  • JA

Kann ich als “geimpfte” weiterhin erkranken?

  • JA

Ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich als “geimpfte” weniger stark an den Folgen von Corona Virus erkranke geringer?

  • JA. Aber ich trage auch die Risiken einer “Impfung”…

Kann ich als “geimpfte” Corona Virus weitergeben?

  • JA

Erhalte ich die (ähm… an sich unveräusserlichen… sic!) Grundrechte zurück, wenn ich mich “impfen” lasse?

  • NEIN

SIEHST DU, WAS ICH SEHE?
- Was also zertifiziert das Zertifikat anderes, als

  • Glauben und
  • Gehorsam?
  • Und das muss ich mitmachen?
  • Legitimieren?
  • Von Anderen einfordern?

Worum geht es hier eigentlich?

Noch einmal:

WER verlangt von mir Massnahmen?

Achso: die Maske…

  • hat nicht Prof. Drosten selbst gesagt, das die Masken in dieser Situation nix taugt?
  • hat nicht Herr Koch selbst gesagt, dass Masken bloss «psychologische Hilfen sind, um den Menschen etwas in die Hand zu geben, was sie gegen ihre Angst machen können?»

Wie dumm, wie verächtlich, wie niederträchtig ist diese Kampagne des Bundesamtes für Gesundheit?

  • yepppo: ich arbeitet auch im Kampa-Management für das BAG (okheeee: vor vielen Jahren ;-)))

«KEIN MENSCH HAT DAS RECHT ZU GEHORCHEN.»

sagte einst Hannah Arendt, in dem sie den Zugang von Immanuel Kant verdeutlichte.

Soziale Arbeit hätte in dem Zusammenhang völlig andere Fragen zu stellen:

  • Wer arbeitet eigentlich an KillerViren?
  • Wer verengt den Gedankenraum, in dem “Lügner”, “Schwurbler”, “Verschwörungstheorie” gerufen wird?
  • Wer lässt sich einschüchtern von einer wilden Mixtur an “Empfehlungen, Regeln, Massnahmen”? Prof. Dr. Franziska Sprecher (Universität Bern): “Verschiedentlich entsteht der Eindruck, dass diese unklare Vermischung bewusst gewählt wurde und wird.” (Seite 146,  https://www.limmatverlag.ch/programm/titel/892-eingesperrt-ausgeschlossen.html)
  • Wen treffen diese Masnahmen am härtetesten?
  • .…
  • .…

Ich bleibe stur: «KINDER DER LANDSTRASSE» war pippifax gegen diesen seit bald 2 Jahren durchgezogenen professionellen, disziplinären SuperGAU…

Und komm mir jetzt nicht mit dem Argument: «Im Februar 2020 waren wir alle soooooüberfordert.».

Ich persönlich sprach damals mit zwei Personen, welche gegensätzlicher nicht sein könnten: Mölling und Wodarg. Und dann sah ich noch das Panik-Papier des Bundesministerium des Innern…

Das war genug. Und genügt mir bis heute.

NICHT IN MEINEM NAMEN :-(

Ich verstehe kein Wort. Aber ich vertraue ihm (so?)

Stefan M. Seydel, aka sms, aka sms2sms in «Zürcher Festspiel 1901″ (2019, Fotocredit: Charles Schnyder):  TwitterWikipediaYoutube (aktuell), SoundcloudInstagramSnapchatTikTokTwitch

Stefan M. Seydel/sms ;-)

(*1965), M.A., Studium der Sozialen Arbeit in St. Gallen und Berlin. Unternehmer, Sozialarbeiter, Künstler.

Ausstellungen und Performances in der Royal Academy of Arts in London (Frieze/Swiss Cultural Fund UK), im Deutsches Historisches Museum Berlin (Kuration Bazon Brock), in der Crypta Cabaret Voltaire Zürich (Kuration Philipp Meier) uam. Gewinner Migros Jubilée Award, Kategorie Wissensvermittlung. Diverse Ehrungen mit rocketboom.com durch Webby Award (2006–2009). Jury-Mitglied “Next Idea” Prix Ars Electronica 2010. Pendelte bis 2010 als Macher von rebell.tv zwölf Jahre zwischen Bodensee und Berlin. Co-Autor von “Die Form der Unruhe“, Umgang mit Information auf der Höhe der Zeit, Band 1 und 2, Junius Verlag Hamburg. Ruhendes Mitglied im P.E.N.-Club Liechtenstein. Er war drei Jahre Mitglied der Schulleitung Gymnasium Kloster Disentis. Seit Ende 2018 entwickelte er in Zürich-Hottingen in vielen Live-Streams – u.a. in Zusammenarbeit mit Statistik Stadt Zürich und Wikimedia Schweiz – den Workflow WikiDienstag.ch, publizierte während der Corona-Krise in der NZZ einen Text über Wikipedia, initiierte das #PaulWatzlawick-Festival 2020 mit und sammelt im Blog von Carl Auer Verlag, Heidelberg, «Elemente einer nächsten Kulturform». Im Juli 2020 kehrt er mit seinem 1997 gegründeten Unternehmen (Spin-Off mit Aufträgen der FH St. Gallen, Gesundheitsdirektion Kanton St. Gallen, Bundesamt für Gesundheit (BAG) und der EU aus einer Anstellung als Leiter Impuls- und Pilotinterventionen für die Aids-Hilfe St. Gallen/Appenzell) zurück nach Dissent.is/Muster, mitten in die Schweizer Alpen.

Textsorte: (1) Traum, (2) Blitz, (3) Bekenntnis, (4) Memo, (5) Märchen, (6) Drama, (7) Tabu
Arbeitsform: Dokumentation, Listenbildung, Work in Progress
Anlass: (…)
TL;DR: (…)
Bildquelle: (…)
URL/Hashtag: (…)


0 Kommentare für “Angenommen: Der Staat verlangt die Umsetzung von Massnahmen gegen #CoronaVirus im Bereich stationärer #SozialArbeit – Arbeit an einem Argumentarium

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese HTML Tags kannst du verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>