“Wenn der Handlungsbegriff fällt” | DIE GENESE DER NÄCHSTE KULTURFORM | — + ≠ #kulturlǝsɥɔǝʍ ¯\_(ツ)_/¯

Mem­os & Links zum #Medi­enThe­ater vom 18.07.2021
Die ganze Playliste: WikiDienstag.ch Pro­dUs­ing #DataL­it­er­a­cy

Nach einem glob­alen, nicht nur infor­ma­tionellen, Blitzkrieg mit­tels Viren im Früh­jahr 2020, kon­nte die Schweiz umge­baut wer­den: In keinen zwei Jahren — 28.11.2022/01.04.2022 — kon­nte das Revival des Nation­al­staates etabliert und das gesamte poli­tis­che Sys­tem — was “Direk­te Demokratie” genan­nt wurde — zurück auf #Nor­male­Lage geset­zt wer­den, wie dieses zwis­chen 1939 — 1952 sehr erfol­gre­ich war. (Fragt Andreas Kley.)

Während ich diese Zeilen notiere, hat sich durchge­set­zt anzunehmen, dass der soge­nan­nte #Angriff­skrieg der Medi­en­regierung des Dieners des Volkes ein Krieg zwis­chen dem Unterge­hen­den Abend­land und völ­lig neuen For­men des regiert-wer­dens han­delt...

“Die Kul­tur­form der Mod­erne” (1522–2022) endet, wie diese ange­fan­gen hat zu sein: Mit Krieg. 500 Jahre end­los­er Krieg. Sie nan­nten es Humanismus.

@sms2sms ab Minute 32 (so?)

Würdig an diesem Treiben teilzunehmen, hat auss­chliesslich alles was kom­mun­zieren kann — egal ob Men­sch oder Mas­chine — nur, wer über ein Zer­ti­fikat zur Teil­gabe zuge­lassen ist. Der Wider­stand tobt und ist unab­d­ing­bar für den Erhalt der Macht “der Dick­häuter”: #PaulWat­zlaw­ick hat diese Meth­ode im berühmten 6. Axiom 1974 beschrieben: Zwar als Prob­lem, welch­es aber in diesen Tagen zur erlösenden Lösung gewor­den ist: Die “Dig­i­tale Gesellschaft”, ist ide­al kon­trol­lier­bar dann, wenn bei­de Seit­en (0 = Lügen, Schwurbeln, Ver­schwörung­sh­te­orie. 1 = SHUT UP — IT’s SCIENCE) kon­trol­liert wer­den kön­nen und dazwis­chen die Insze­nierung von #Lib­eraler­Pa­ter­nal­is­mus in ein­er stetig neu mit Angst erfüll­ten Zeit dominiert.

WORK IN PROGRESS

Über die Kun­st, nicht der­art regiert zu wer­den. Und zum Ver­hält­nis von Wut und Kritik.

Patri­cia Purtschert

(kann heute nicht mehr weit­er schreiben… siehe #medi­enthe­ater… ;-) aber mor­gen früh ab 11h, kommt dann @merzmensch dazu… “Mehr Inter­netz, nicht weniger”, heisst die angemessen erscheinende Reak­tion zu sein.)

(…)

(…)

(…)

(…)

(…)

(…)

(…)

(…)

(…)

(…)

(…)

(…)

Während dem Schreibprozess:

WHAT THE F*CK IS SCIENCE?

MakingOf: Texte, welche zu diesem Text geführt haben

#Men­schlicheKom­mu­nika­tion:

Tweets, als wären es Geschenke des Himmels… 

Thread @son­ntagssozi­olo­gie
thread: @SGruninger
Find­eergeb­nisse @feusl
Wis­senschaft sucht Kri­tik. nicht Applaus. https://www.servangrueninger.ch/

Wenn ich publiziere, sieht es anders aus. Zum Beispiel so:

Ste­fan M. Sey­del, aka sms, aka sms2sms in «Zürcher Fest­spiel 1901″ (2019, Foto­cre­d­it: Charles Schny­der):  Twit­terWikipedia (Lem­ma), Youtube (aktuell), Sound­cloudMastodonInsta­gram (ges­per­rt), SnapchatTik­TokTwitcht.me/WikiDienstag

Stefan M. Seydel/sms ;-)

(*1965), M.A., Studi­um der Sozialen Arbeit in St. Gallen und Berlin. Unternehmer, Sozialar­beit­er, Künstler.

Ausstel­lun­gen und Per­for­mances in der Roy­al Acad­e­my of Arts in Lon­don (Frieze/Swiss Cul­tur­al Fund UK), im Deutsches His­torisches Muse­um Berlin (Kura­tion Bazon Brock), in der Cryp­ta Cabaret Voltaire Zürich (Kura­tion Philipp Meier) uam. Gewin­ner Migros Jubilée Award, Kat­e­gorie Wis­sensver­mit­tlung. Diverse Ehrun­gen mit rocketboom.com durch Web­by Award (2006–2009). Jury-Mit­glied “Next Idea” Prix Ars Elec­tron­i­ca 2010. Pen­delte bis 2010 als Mach­er von rebell.tv zwölf Jahre zwis­chen Bodensee und Berlin. Co-Autor von “Die Form der Unruhe“, Umgang mit Infor­ma­tion auf der Höhe der Zeit, Band 1 und 2, Junius Ver­lag Ham­burg. Ruhen­des Mit­glied als Ex-Vice-Präsi­dent im P.E.N.-Club Liecht­en­stein. Er war drei Jahre Mit­glied der Schulleitung Gym­na­si­um Kloster Dis­en­tis. Ab 2018 arbeit­ete er in Zürich-Hot­tin­gen im unter rebell.tv entwick­el­ten Work­flow u.a. in Zusam­me­nar­beit mit Sta­tis­tik Stadt Zürich und Wiki­me­dia Schweiz unter dem Label “WikiDienstag.ch”. Er pub­lizierte während der Coro­na-Krise im Früh­ling 2020 in der NZZ einen Text über Wikipedia, ini­ti­ierte Jahres­fes­ti­vals #PaulWat­zlaw­ick, #StanisławLem (doi: 10.55301/9783849770006), #Kathari­naVonZ­im­mern und sam­melt im Blog von Carl Auer Ver­lag, Hei­del­berg, “Ele­mente ein­er näch­sten Kul­tur­form”. Im Juli 2020 kehrt er mit seinem 1997 gegrün­de­ten Unternehmen (Spin-Off mit Aufträ­gen der FH St. Gallen, Gesund­heits­di­rek­tion Kan­ton St. Gallen, Bun­de­samt für Gesund­heit (BAG) und der EU aus ein­er Anstel­lung als Leit­er Impuls- und Pilot­in­ter­ven­tio­nen für die Aids-Hil­fe St. Gallen/Appenzell) zurück nach Dissent.is/Muster, mit­ten in die Schweiz­er Alpen.

Textsorte: (1) Traum, (2) Blitz, (3) Beken­nt­nis, (4) Memo, (5) Märchen, (6) Dra­ma, (7) Tabu
Arbeits­form: Doku­men­ta­tion, Lis­ten­bil­dung, Work in Progress
Anlass: (…)
TL;DR: (…)
Bildquelle: (…)
URL/Hashtag: (…)


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese HTML Tags kannst du verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>