#RULES4RADICALS đŸ„đŸ‘ŸđŸš€

Meta/Schreibprozess

Ziel: Erstel­lung ein­er Serie von Wikipedia-fĂ€hi­gen Beschrei­bun­gen der ĂŒber die let­zten Jahre hin­weg entwick­el­ten Neol­o­gis­men rund um “Die Soziale Frage” in deutsch, englisch und rĂ€toromanisch.

Workflow:

Ich arbeite zu 99% nach den Vor­gaben von #Smart­Set­ting. Das heisst: Die Entwick­lung der Texte (und den Gedanken, welche spĂ€ter zu Tex­ten wer­den) sind “irgend­wo im Netz” zu find­en, wer­den ver­linkt etc. Das heisst auch: Es gibt sehr viel mehr Orte, wo es kein­er­lei Ver­mit­tlung, kein­er­lei Sto­ry­telling, keine Ange­bot zu didak­tisch aufgear­beit­eter “Infor­ma­tion­skon­suma­tion” gibt.

Text in Deutsch:

Kommt es zu Tex­ten, schreibe ich diese in Deutsch in dieses Doku­ment. Öff­nen | Vorschau:

Auch dort — wie auch hier — gibt es Möglichkeit zu kom­men­tieren | tĂ€glich­es Medi­enthe­ater auf WikiDienstag.ch mit aktuellem Arbeitsstand. 

Text in Englisch und RĂ€toromanisch:

Wenn der Text in deutsch (einiger­massen) ste­ht, wird dieser automa­tisch ĂŒber­set­zt und hier im Blog in den entsprechen­den Beitrag ĂŒbernommen.

Überarbeitung:

Soll­ten sich nach Abschluss der Text “zu beruhi­gen begin­nen”, wĂ€re eine Über­tra­gung @ https://www.carl-auer.de/magazin/kulturwechsel das Ziel
 (wĂ€re ;-)

#Axiome, Definitionen, Katjekte

Nicht nur in der Tra­di­tion des Radikalen Kon­struk­tivis­mus, gilt es anzugeben, wovon aus­ge­gan­gen wird.

Hier fol­gen nun also die Def­i­n­i­tio­nen. Die Kat­jek­te notieren, welche Werte im #Com­monism “in Span­nung gehal­ten wer­den”
 (so?)

(A) Anamnesis: #Caputalism

‷ #Organ­is­mu­sAnalo­gie
‷ #Sys­te­m­Analo­gie
‷ #Ontolo­gieAnalo­gie
‷ #Para­dox­ieAnalo­gie

(B) Diagnosis: #DefaultChange

(Work in Progress)

© Prognosis: #LiberalPaternalism

(Work in Progress)

(D) Therapy: #Commonism

‷ Myzelt Euch
‷ #TheLuh­man­n­Map
‷ With­out Their Per­mis­sion
‷ ‷ #Xero­c­ra­cy = Anar­chy by Design
‷ ‷ RULES 4 RADICALS #Xerokratis­che Aktions­for­men 
‷ ‷ #4r4r

Skizze “Buchcover” ;-)

30min Ein­fĂŒhrung in meinen Schreibprozess im Novem­ber 2022

mehr ĂŒber Q84056230 aka Ste­fan M. Sey­del/sms ;-)

Bitte akzep­tiere, dass ich asyn­chrone Kon­tak­te zwis­chen Men­schen bevorzuge und “Hin­terz­im­mer-GesprĂ€che” — wo immer es geht — zu ver­mei­den suche. Ich arbeite möglichst streng The­men- und Fra­gen-fokussiert. Kom­men­tiere dort, wo du meine Gedanken an- & aufgeregt gefun­den hast. Ich werde Wider­spruch als Zus­pruch inter­pretieren. SEI MUTIG — nenne mich Arschloch. Wenn es inhatlich dif­feren­ziert­er geht, ist mir das freilich angenehmer: d!a!n!k!e :-)

Es ist nicht so, dass ich anonym arbeite. Ganz im Gegen­teil. @sms2sms ist kein anonymisierungsver­such mein­er Arbeit. Viel mehr gehe ich vom Fakt aus, dass wer ĂŒber genĂŒÂ­gend #Medi­enkom­pe­tenz ver­fĂŒgt — wie die Tel­coms, Google oder die Fed­pol â€” nicht nur der Stan­dort meines Kör­pers in jed­er Sekunde auf zehn Meter genau ermit­teln kann, son­dern auch all meine Aktiv­itĂ€ten nachvol­lziehen fĂ€hig ist. (Ich meine wirk­lich “alle”. Das ist sehr viel.) Und: Nein. Ich fĂŒh­le mich nicht ver­fol­gt. Schon gar nicht von Men­schen.

Darf ich dich also bit­ten, von diesen Angaben möglichst keinen Gebrauch zu machen?
- Ste­fan M. Sey­del, Via Cavardi­ras 10, CH 7180 Dissentis/MustĂ©r, +41 79 21 999 22, sms @ dissent.is

DIE FORM DER UNRUHE #dfdu Junius-Ver­lag Ham­burg | pdf: Band 1, 2009 | Band 2, 2010


0 Kommentare fĂŒr “#RULES4RADICALS đŸ„đŸ‘ŸđŸš€

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese HTML Tags kannst du verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>