the tradition of ((( rebell.tv )))

WikiDienstag.ch ist das neue ((( rebell.tv )))

Durch #CoronaVirus gingen viele Social-Media-Channels verloren, auch Youtube hat den Channel gelöscht, weil ich mit «Verbotenen Menschen» gesprochen habe. | Aktuellen Youtube-Kanal abonnieren | Aktuelle Texte für die NZZ | Aktuelle Publikation im Carl-AuerVerlag, Heidelberg: #DataLiteracy – Elemente einer Kulturform der Digitalisierung | Blog-History

NIE WIEDER
massen leitende medien

KLUGE FRAGEN
- den jungen @suhrkamp
- nicht den verräter

«Ich habe nichts zu sagen. Nur zu zeigen.»
#WalterBenjamin

«Wir haben nichts zu sagen, wir haben nichts zu zeigen. Bloss abzulegen
#dfdu band 2, Junius-Verlag Hamburg, 2010 /tp & sms ;-)

Entwicklung daily Vlogging als #SNAPeriment (Hochkant):

Seit 18. Juli 2020 innerhalb des 4. Konvoluts: #Medientheater

Das #SNAPeriment 4 läuft weiter. Täglich um 8h LIVE kommt der Wetterbericht aus Dissent.is/Muster auf Youtube was danach auf der Homepage dissent.is/medientheater dokumentiert wird… (dramatische) Technische Probleme als #MedientheaterNam June Paik, John Cage, Bruce Nauman… hätte es gefallen (so?)

Machen Sie keine Kunst. Machen Sie Probleme…
Peter Weibel/Bazon Brock (Graz, 2006, Archiv rebell.tv)

Vom Zierbürger zum Ziermönch (4. Konvolut)

Die Fortsetzung des 3. Konvolutes – unter dem Titel 4. Konvolut – startet mit dem Entscheid, nach 6 Jahren Zürich-Hottingen zurück nach Dissent.is/Muster zu ziehen.

PS: Der Titel bezieht sich auf einen Satz von «Tante Andrea» Kühbachber, die «Schwester» von Bazon Brock, von 2011: «Vom Internet ins Internat». Im Frühling 2020 wurde mir (u.v.a.) auch der Twitter-Account @Zierbuerger genommen, unter welchem ich meine Arbeit in Zürich verzettelte.

WikiDienstag.ch
ist das neue
((( rebell.tv )))

Das 3. Konvolut #SNAPeriment enthält Entstehung und Aufbau von WikiDienstag.ch. Und es wurde unterbrochen, bzw. abgeschlossen, nach dem ich während #CoronaVirus keinen Zugriff mehr auf yotube.com/sms2sms bekommen habe :-/ Nicht einmal mehr ein «schönes» Video-Still kann ich einpflegen. Es war einfach der Titel des letzten #SNAPeriementes: Nach einem #sms2smsBAN von der deutschsprachigen Wikipedia-Community, hat mich der Vorstand von Wikimedia-Schweiz aus dem Verein geworfen und mir rechtliche Schritte angedroht, falls ich weiterhin (respektlos) über den Verein reden würde. Den Ban habe ich bezogen, wegen Nachfragen auf der Diskussionsseite eines Projektes von Wikimedia Deutschland rund um: #ZDFWikipedia | Nachtrag: im Oktober 2020 zieht die Wikimedia-Foundation mit #WHOwikipedia nach und macht aus einer «freien Enzyklopädie Wikipedia» auf globaler Ebene eine «offene Enzyklopädie Wikipedia».

Playlist WikiDienstag.ch ProdUsing #DataLiteracy

((( rebell.tv ))) #pngpng

das 2. Konvolut #SNAPeriment beschäftigt sich mit der Post-#NoBillag-Phase, der Verweigerung darüber nachzudenken, was ein #ServicePublic auf der Höhe der Zeit wäre und der persönlichen Wiederentdeckung von Wikipedia als Metapher für diese Frage.

#smf18 | #wikicon18 | #wiwi18 | #PaulWatzlawick

#dfdu AG | impressum | GLOSSAR | DIE FORM DER UNRUHE®
rebell.tv #pngpng | 17. august 2018 – 17. oktober 2018 | SUCHE
zttlkst | snpcht | vd | snd | RSS | px | blg | mdm

()( Do We Need A Next Bill Of Rights? #ANARCHkonf | – + ≠ #
SCHWEIZ ALS LABOR? | #medienwechsel | #SmartSetting | #QDw3c
71,6% | #SmartSetting | #CastelbergerNode | #ZwingliWars

DIE ZÜRCHER SEMANTIK DES REBELLISCHEN
Abschlussparty #pngpn + Buchvorstellung #PaulWatzlawick 4.0

((( rebell.tv ))) ˆping

das 1. Konvolut #SNAPeriment beschäftigt sich mit dem Umzug von Dissent.is/Muster und der Ankunft in Zürich-Hottingen. Es ist die Zeit in welcher Republik-Magazin nach Geld sucht und die Krise von «professionellem Informationsjournalismus» @foegUZH skandalsiert. Nahtlos fügt sich der unendlich lange Abstimmungskampf rund um #NoBillag an.

#NoBillag | #ServicePublic | #DearDemocracy | #agree2disagree

#dfdu AG | impressum | GLOSSAR | DIE FORM DER UNRUHE®
rebell.tv ˆping | 29. august 2017 – 4. märz 2018 | SUCHE
twttrsnpchtvidsnd/RSSpixzttlkstntxt #NoRadioShow #pngpng

Do We Need A Next Bill Of Rights? #ANARCHkonf | – + ≠ #
71,6% | #SmartSetting | #CastelbergerNode | #ZwingliWars

((( rebell.tv )))

bis Dezember 2010 | Das ganze Blogsystem und Archiv tv.rebell.tv wurde vom Netzgenommen und das Projekt abgebrochen. Entstanden sind insb. 2 Bände: DIE FORM DER UNRUHE. #dfdu 2009 und 2010. Junius Verlag Hamburg.

2010: Würdigung von rebell.tv durch Welt.de: Kanal Geisteswissenschaften
2010: Medienmagazin «persönlich» interviewt Stefan M. Seydel: «Man schickt Geld zu Tamedia und hinten raus kommt Information»

Beispiele:

Claim von ((( rebell.tv)))

1 Stunde rebell.tv KINO als Loop (Zusammengestellt ca 2008)

über den Version, die Gemachtheit, die Gewolltheit, die Manipulation zur Darstellung zu bringen

Zeitreisen

Storytelling & Webvideo – Vortrag Zürcher Hochschule der Künste, 2009

Medienkritik

Begegnungen mit Kindern

Ernst Mühlemann, ein wichtiger Förderer der Arbeit von /sms ;-)

Playlist #lgir (Learn Scape Gardener in Residence) Philipp Meier, Ex-Kurator von rebell.tv wechselt die Rolle. Während seiner Zeit als Direktor Cabaret Voltaire, Spiegelgasse 1, Zürich war sms «Social Worken in Residence» #swir

Stefan M. Seydel, aka sms, aka sms2sms in «Zürcher Festspiel 1901″ (2019):
TwitterWikipediaYoutube (aktuell), SoundcloudInstagramSnapchatTikTokTwitch

Stefan M. Seydel/sms ;-)

(*1965), M.A., Studium der Sozialen Arbeit in St. Gallen und Berlin. Unternehmer, Sozialarbeiter, Künstler.

Ausstellungen und Performances in der Royal Academy of Arts in London (Frieze/Swiss Cultural Fund UK), im Deutsches Historisches Museum Berlin (Kuration Bazon Brock), in der Crypta Cabaret Voltaire Zürich (Kuration Philipp Meier) uam. Gewinner Migros Jubilée Award, Kategorie Wissensvermittlung. Diverse Ehrungen mit rocketboom.com durch Webby Award (2006–2009). Jury-Mitglied “Next Idea” Prix Ars Electronica 2010. Pendelte bis 2010 als Macher von rebell.tv zwölf Jahre zwischen Bodensee und Berlin. Co-Autor von “Die Form der Unruhe“, Umgang mit Information auf der Höhe der Zeit, Band 1 und 2, Junius Verlag Hamburg. Ruhendes Mitglied im P.E.N.-Club Liechtenstein. Er war drei Jahre Mitglied der Schulleitung Gymnasium Kloster Disentis. Seit Ende 2018 entwickelte er in Zürich-Hottingen in vielen Live-Streams – u.a. in Zusammenarbeit mit Statistik Stadt Zürich und Wikimedia Schweiz – den Workflow WikiDienstag.ch, publizierte während der Corona-Krise in der NZZ einen Text über Wikipedia, initiierte das #PaulWatzlawick-Festival 2020 und schreibt aktuell an: #DataLiteracy – Elemente einer Kulturform der Digitalisierung im Carl Auer Verlag, Heidelberg. Im Juli 2020 kehrt er mit seinem 1997 gegründeten Unternehmen (Spin-Off mit Aufträgen der FH St. Gallen, Gesundheitsdirektion Kanton St. Gallen, Bundesamt für Gesundheit (BAG) und der EU aus einer Anstellung als Leiter Impuls- und Pilotinterventionen für die Aids-Hilfe St. Gallen/Appenzell) zurück nach Dissent.is/Muster, mitten in die Schweizer Alpen.