the tradition of ((( rebell.tv )))

Videoblog­ging seit 2004 — “fil­mendes schreiben” (so?) Oder ein­fach: Soziale Arbeit als Arbeit am Sozialen ;-)

Ab dem 8. Novem­ber 2022 das 8. Kon­vo­lut: #Medi­enthe­ater

WikiDienstag.ch
ist das neue
((( rebell.tv )))

Ab dem 31. März 2022 das 7. Kon­vo­lut: MYZEL EUCH

Am Todestag von Paul Watzal­wick (2007) und am 80. Geburt­stag von Abt Daniel, habe ich einen Fehler gemacht. Ich habe ein Video in die Playlist geset­zt — ein Short, ein neues Vide­o­for­mat von youtube/goole. Dieses machte aus ein­er 3‑minuten Auf­nahme ein 1‑Minuten Video. Wie ich den Fehler bemerk­te, löschte ich das Video und habe einen näch­sten Upload ges­tartet. Zu spät. Das gelöschte Video kann nachträglich nicht mehr von ein­er Playlist genom­men wer­den. Die Playlist ist zer­stört. EGAL. jet­zt geht es anders weiter ;-)

Der Erste Tag nach … 6. Konvolut ab 1. November 2021

… #Neuzeit #Aufk­lärung #Mod­erne #Human­is­mus … ist vor­bei. Jet­zt geht es anders weit­er: #NextSo­ci­ety | Das Fes­ti­val hat mir sen­sa­tionelle Hin­weise in Bezug auf meine inten­tionale Frage gebracht… Ich will Kon­se­quen­zen daraus ziehen (so?)

#SNAPeriment 5. Konvolut ab 17. Mai 2021

Ein­mal mehr: “Tech­nis­che Prob­leme”. Google hat mein Account nun nicht nur bei Youtube, son­dern auch bei GoogleDrive zurück­gestuft. Ohne jede Mit­teilung. Und dort — anders als bei Youtube — bin ich ZAHLENDER Kunde für eine Spe­icher­platzer­weiterung. Das hat auch die Ein­bindung der Playlist in mein Wor­press-Blog betrof­fen. Ich habe das 4. Kon­vo­lut abgebrochen.

Genau zum Jahrestag mit dem Entscheid, nach 6 Jahren Zürich wieder nach Dissent.is/Muster zu ziehen, werde ich den täglichen Wet­ter­bericht wieder aufnehmen: «you don’t need a weath­er­man to know which way the wind blows.» #Bob­Dy­lan #MediaThe­ater

- + ≠ #kul­turlǝsɥɔǝʍ ¯\_(ツ)_/¯ Ele­mente ein­er näch­sten Kulturform

Seit 18. Juli 2020 innerhalb des 4. Konvoluts: #Medientheater

Das #SNAPer­i­ment 4 läuft weit­er. Täglich um 8h LIVE kommt der Wet­ter­bericht aus Dissent.is/Muster auf Youtube was danach auf der Home­page dissent.is/medientheater doku­men­tiert wird… (drama­tis­che) Tech­nis­che Prob­leme als #Medi­enthe­aterNam June Paik, John Cage, Bruce Nau­man… hätte es gefall­en (so?)

Machen Sie keine Kun­st. Machen Sie Prob­leme…
Peter Weibel/Bazon Brock (Graz, 2006, Archiv rebell.tv)

Vom Zierbürger zum Ziermönch (4. Konvolut)

Die Fort­set­zung des 3. Kon­vo­lutes — unter dem Titel 4. Kon­vo­lut — startet mit dem Entscheid, nach 6 Jahren Zürich-Hot­tin­gen zurück nach Dissent.is/Muster zu ziehen. 

PS: Der Titel bezieht sich auf einen Satz von “Tante Andrea” Küh­bach­ber, die “Schwest­er” von Bazon Brock, von 2011: “Vom Inter­net ins Inter­nat”. Im Früh­ling 2020 wurde mir (u.v.a.) auch der Twit­ter-Account @Zierbuerger genom­men, unter welchem ich meine Arbeit in Zürich verzettelte.

WikiDienstag.ch
ist das neue
((( rebell.tv )))

6. Okto­ber 2019 — 1. Mai 2020 | Das 3. Kon­vo­lut #SNAPer­i­ment enthält Entste­hung und Auf­bau von WikiDienstag.ch. Und es wurde unter­brochen, bzw. abgeschlossen, nach dem ich während #Coro­n­aVirus keinen Zugriff mehr auf yotube.com/sms2sms bekom­men habe :-/ Nicht ein­mal mehr ein “schönes” Video-Still kann ich einpfle­gen. Es war ein­fach der Titel des let­zten #SNAPeriementes: Nach einem #sms2smsBAN von der deutschsprachi­gen Wikipedia-Com­mu­ni­ty, hat mich der Vor­stand von Wiki­me­dia-Schweiz aus dem Vere­in gewor­fen und mir rechtliche Schritte ange­dro­ht, falls ich weit­er­hin (respek­t­los) über den Vere­in reden würde. Den Ban habe ich bezo­gen, wegen Nach­fra­gen auf der Diskus­sion­s­seite eines Pro­jek­tes von Wiki­me­dia Deutsch­land rund um: #ZDFWikipedia | Nach­trag: im Okto­ber 2020 zieht die Wiki­me­dia-Foun­da­tion mit #WHOwikipedia nach und macht aus ein­er “freien Enzyk­lopädie Wikipedia” auf glob­aler Ebene eine “offene Enzyk­lopädie Wikipedia”.

Playlist WikiDienstag.ch Pro­dUs­ing #DataL­it­er­a­cy

((( rebell.tv ))) #pngpng

18. august 2018 — 18. okto­ber 2018 | das 2. Kon­vo­lut #SNAPer­i­ment beschäftigt sich mit der Post-#NoBillag-Phase, der Ver­weigerung darüber nachzu­denken, was ein #Ser­vi­cePub­lic auf der Höhe der Zeit wäre und der per­sön­lichen Wieder­ent­deck­ung von Wikipedia als Meta­pher für diese Frage.

#smf18 | #wikicon18 | #wiwi18 | #PaulWat­zlaw­ick

#dfdu AG | impres­sum | GLOSSAR | DIE FORM DER UNRUHE®
rebell.tv #png­p­ng | 17. august 2018 — 17. okto­ber 2018 | SUCHE
zttlkst | snpcht | vd | snd | RSS | px | blg | mdm

()( Do We Need A Next Bill Of Rights? #ANAR­CHkonf | — + ≠ #
SCHWEIZ ALS LABOR? | #medi­en­wech­sel | #Smart­Set­ting | #QDw3c
71,6% | #Smart­Set­ting | #Castel­berg­erN­ode | #Zwingli­Wars

DIE ZÜRCHER SEMANTIK DES REBELLISCHEN
Abschlusspar­ty #png­pn + Buchvorstel­lung #PaulWat­zlaw­ick 4.0

((( rebell.tv ))) ˆping

29. august 2017 — 18. märz 2018 | das 1. Kon­vo­lut #SNAPer­i­ment beschäftigt sich mit dem Umzug von Dissent.is/Muster und der Ankun­ft in Zürich-Hot­tin­gen. Es ist die Zeit in welch­er Repub­lik-Mag­a­zin nach Geld sucht und die Krise von “pro­fes­sionellem Infor­ma­tion­sjour­nal­is­mus” @foegUZH skan­dalsiert. Naht­los fügt sich der unendlich lange Abstim­mungskampf rund um #NoBil­lag an.

#NoBil­lag | #Ser­vi­cePub­lic | #DearDemoc­ra­cy | #agree2disagree

#dfdu AG | impres­sum | GLOSSAR | DIE FORM DER UNRUHE®
rebell.tv ˆping | 29. august 2017 — 4. märz 2018 | SUCHE
twt­trsnpchtvidsnd/RSSpixzttlk­stntxt #NoRa­dioShow #png­p­ng

Do We Need A Next Bill Of Rights? #ANAR­CHkonf | — + ≠ #
71,6% | #Smart­Set­ting | #Castel­berg­erN­ode | #Zwingli­Wars

((( rebell.tv )))

1. Juli 2004 bis Dezem­ber 2010 | Das ganze Blogsys­tem und Archiv tv.rebell.tv wurde vom Net­zgenom­men und das Pro­jekt abge­brochen. Ent­standen sind insb. 2 Bände: DIE FORM DER UNRUHE. #dfdu 2009 und 2010. Junius Ver­lag Hamburg.

2010: Würdi­gung von rebell.tv durch Welt.de: Kanal Geis­teswis­senschaften
2010: Medi­en­magazin “per­sön­lich” inter­viewt Ste­fan M. Sey­del: “Man schickt Geld zu Tame­dia und hin­ten raus kommt Infor­ma­tion

Ste­fan M. Sey­del, rebell.tv :-) from Cen­ter for Sto­ry­telling on Vimeo.

Beispiele:

Claim von ((( rebell.tv)))

1 Stunde rebell.tv KINO als Loop (Zusam­mengestellt ca 2008)

über den Ver­sion, die Gemachtheit, die Gewolltheit, die Manip­u­la­tion zur Darstel­lung zu bringen 

Zeitreisen

Das Lib­erale an den Radikalen Liberalen

Sto­ry­telling & Web­video — Vor­trag Zürcher Hochschule der Kün­ste, 2009

Medi­enkri­tik

Begeg­nun­gen mit Kindern

Ernst Müh­le­mann, ein wichtiger Förder­er der Arbeit von /sms ;-)

Playlist #lgir (Learn Scape Gar­den­er in Res­i­dence) Philipp Meier, Ex-Kura­tor von rebell.tv wech­selt die Rolle. Während sein­er Zeit als Direk­tor Cabaret Voltaire, Spiegel­gasse 1, Zürich war sms “Social Worken in Res­i­dence” #swir

Ste­fan M. Sey­del, aka sms, aka sms2sms in «Zürcher Fest­spiel 1901″ (2019, Foto­cre­d­it: Charles Schny­der): Twit­terWikipediaYoutube (aktuell), Sound­cloudInsta­gramSnapchatTik­TokTwitch

Stefan M. Seydel/sms ;-)

(*1965), M.A., Studi­um der Sozialen Arbeit in St. Gallen und Berlin. Unternehmer, Sozialar­beit­er, Künstler.

Ausstel­lun­gen und Per­for­mances in der Roy­al Acad­e­my of Arts in Lon­don (Frieze/Swiss Cul­tur­al Fund UK), im Deutsches His­torisches Muse­um Berlin (Kura­tion Bazon Brock), in der Cryp­ta Cabaret Voltaire Zürich (Kura­tion Philipp Meier) uam. Gewin­ner Migros Jubilée Award, Kat­e­gorie Wis­sensver­mit­tlung. Diverse Ehrun­gen mit rocketboom.com durch Web­by Award (2006–2009). Jury-Mit­glied “Next Idea” Prix Ars Elec­tron­i­ca 2010. Pen­delte bis 2010 als Mach­er von rebell.tv zwölf Jahre zwis­chen Bodensee und Berlin. Co-Autor von “Die Form der Unruhe“, Umgang mit Infor­ma­tion auf der Höhe der Zeit, Band 1 und 2, Junius Ver­lag Ham­burg. Ruhen­des Mit­glied im P.E.N.-Club Liecht­en­stein. Er war drei Jahre Mit­glied der Schulleitung Gym­na­si­um Kloster Dis­en­tis. Seit Ende 2018 entwick­elte er in Zürich-Hot­tin­gen in vie­len Live-Streams – u.a. in Zusam­me­nar­beit mit Sta­tis­tik Stadt Zürich und Wiki­me­dia Schweiz – den Work­flow WikiDienstag.ch, pub­lizierte während der Coro­na-Krise in der NZZ einen Text über Wikipedia, ini­ti­ierte das #PaulWat­zlaw­ick-Fes­ti­val 2020 mit und schreibt aktuell an: #DataL­it­er­a­cy – Ele­mente ein­er Kul­tur­form der Dig­i­tal­isierung im Carl Auer Ver­lag, Hei­del­berg. Im Juli 2020 kehrt er mit seinem 1997 gegrün­de­ten Unternehmen (Spin-Off mit Aufträ­gen der FH St. Gallen, Gesund­heits­di­rek­tion Kan­ton St. Gallen, Bun­de­samt für Gesund­heit (BAG) und der EU aus ein­er Anstel­lung als Leit­er Impuls- und Pilot­in­ter­ven­tio­nen für die Aids-Hil­fe St. Gallen/Appenzell) zurück nach Dissent.is/Muster, mit­ten in die Schweiz­er Alpen.