#rapidGPS us-wahl­kampf, ter­ro­ris­mus und kri­sen: wie sich das weh!weh!weh! eta­blier­te #dfdu

wo sind wir ste­hen geblie­ben? ahja…

das war unser (nein: MEIN!) denk­feh­ler, wie uns 2006 ein rie­si­ges ven­ture-capi­tal über­fal­len hat… dass ich gemeint habe, dass aus dem umfeld von jour­na­lis­mus (wir dach­ten damals an bur­da, rin­gier etc. – kunst­ver­narr­te nar­ren, eben!) ein nach­fol­ge-invest­ment kom­men könn­te…

natür­lich haben wir schon gese­hen, wie sich die­se häu­ser umge­baut haben. zu etwas ganz ande­rem. aber wir dach­ten nicht… also… wie auch immer.

dort sind wir ste­hen geblie­ben. wie wir 2010 unse­ren «soci­al media sui­ci­de» in der kryp­ta vom caba­ret vol­taire, spie­gel­gas­se 1, zürich, rea­li­siert und rebell.tv vom netz gelöscht haben.

UMGANG MIT INFOR­MA­TI­ON AUF DER HöHE DER ZEIT. vom #buch­druck zum #com­pu­ter gibt es kei­ne ver­bin­dung. kei­ne.

#rapidGPS

wir sind davon aus­ge­gan­gen, dass #medi­en­wech­sel kom­mu­ni­ka­ti­ve anschluss­ver­wei­ge­run­gen sind. dass sich gesell­schaft gänz­lich neu for­miert, ganz anders infor­miert, sich ganz anders in form brin­gen muss… so, wie sie das noch bei jedem #medi­en­wech­sel hat tun müs­sen:

  • #spra­che

  • #schrift

  • #buch­druck

  • #com­pu­ter

jedes die­ser neu­en «medi­en» hat einen gewal­ti­gen – jaja! GEWAL­TI­GEN – sinn­über­schuss pro­vo­ziert. eine dra­ma­ti­sche unru­he rea­li­siert. und ein­ge­for­dert, dass sich die sozia­len bezie­hun­gen noch for­mier­ten.

die gros­se unru­he hat aber nicht der com­pu­ter bewirkt.
die gros­se unru­he lodert in der uni­ver­si­tä­ren biblio­thek.

#com­pu­ter ist eine reak­ti­on. com­pu­ter bie­tet eine hyperaf­fir­ma­ti­ve ant­wort auf die­se her­aus­for­de­run­gen, wel­che unter den bedin­gun­gen von #buch­druck ent­stan­den ist. in den zwei bän­den DIE FORM DER UNRU­HE zeig­ten wir unse­re annah­men, wel­che uns zu einem #work­flow geführt haben. in einem klei­nen team von 4 per­so­nen (und free­lan­cern im bereich gra­fik-design) spiel­ten wir die­sen durch. das nach­fol­ge-invest­ment hät­te die umset­zung im grös­se­ren team ermög­li­chen und die umset­zung der täg­li­chen arbeit durch ein spe­zi­ell ent­wickel­tes cms unter­stüt­zen sol­len.

es kam nicht so weit. wir sind statt­des­sen ins klo­ster gegan­gen. zurück zur umstel­lung auf #schrift. als mit­glied der schul­lei­tung gym­na­si­um klo­ster disen­tis, beob­ach­te­ten wir die aus­wir­kun­gen eines #medi­en­wech­sels ins­be­son­de­re auf die fra­gen der päd­ago­gik, der schu­le, der bil­dung, der uni­ver­si­tät… genug der blu­ten­den vor­re­den…

es ist (schon wie­der) wahl­kampf in den usa. und noch ein paar ande­re kri­sen…

KRI­SEN ALS CHAN­CE (für wen?)

das wäre mal eine schö­ne recher­che: wel­che «inno­va­tio­nen» im weh!weh!weh! par­al­lel zu den us-wahl­kampf-kam­pas rea­li­siert wer­den konn­te… 2005 wur­de ich field cor­re­spon­dent von rocketboom.com. wöchent­lich eine por­ti­on anti-bush-gehört dort mit dazu. und das video, wel­ches mich ins team kata­pul­tier­te, war auch ein sol­ches… also… das inter­net war schon ganz schön schnell. video und sto­ry­tel­ling war wohl das the­ma. (drü­ber reden: 2009 | 2016) bei oba­ma war es wohl das crowd-foun­ding… und jetzt – mit trump und clin­ton – machen die bei­den gleich selbst das spek­ta­kel…

goog­le! goog­le! goog­le!

mich inter­es­siert aber – wenig­stens noch für die fol­gen­de zusam­men­stel­lung – goog­le…

originalwork in pro­gress

us&a

rapid respon­se team…

was ist ein RT? 

#mas­sen­me­di­en

- zum pod­cast

best prac­tice

reagie­ren. ja. klar. aber: WAS TUN?

#schur­na­lism

rhe­to­rik

ich blei­be bockig

nach­trag

 


Ein Kommentar für “#rapidGPS us-wahl­kampf, ter­ro­ris­mus und kri­sen: wie sich das weh!weh!weh! eta­blier­te #dfdu

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese HTML Tags kannst du verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>