2 texte zu #SoziologWie? #konstruktivismus @LarsGertenbach, #SozialeFormen @karafillidis. Notizen

Sam­stag, 14. August — Aktueller Zwis­chen­stand | Die Kopernikanis­che Kon­se­quenz nach Ernst Peter Fis­ch­er | Die Ele­mente ein­er näch­sten #Kul­tur­Form (Carl Auer Verlag)

WORK IN PROGRESS

#Konstruktivismus

Noti­zen während dem Lesen von: 

https://drive.google.com/file/d/1h0yRxRtS3QGBKQKZGQFm732drTI-MJgM/view

Der erste Satz: “Der Kon­struk­tivis­mus ist aus der derzeit­i­gen Sozi­olo­gie kaum mehr wegzudenken.” 

Und der let­zte Satz der Dis­ser­ta­tion: “Und auch wenn die Schein­de­bat­ten mit dem Real­is­mus um die Tis­che und Steine dieser Welt noch nich been­det sind, scheint bei­des derzeit nicht in Sicht.”

Es geht um den Unter­schied zwis­chen Kon­struk­tivis­mus und Real­is­mus. (so?)

Kon­struk­tivis­mus als »die Form, in die die Reflex­ion des Wis­senschaftssys­tems angesichts der eige­nen Extrav­a­ganzen gerin­nt« Niklas Luh­mann, Seite 53, Sozi­ol­o­gis­che Aufk­lärung 5. Kon­struk­tivis­tis­che Per­spek­tiv­en, 4. Aufl., Frank­furt a.M.: Suhrkamp.

Aber es gibt Ermüdungserscheinungen:

  1. Die Unter­schei­dung Kör­p­er — Leib sucht die Inte­gra­tion von Emo­tio­nen und Affek­te. Solche Fragestel­lun­gen wer­den als zeit­geschichtliche rel­e­van­ter angesehen. 
  2. Natur­wis­senschftliche Fäch­er wer­den als gesellschftlich Bedeu­ten­der wahrgenom­men und darum muss Sozi­olo­gie im Dia­log mit Natur­wis­senschften die Gren­zen der sozialen Kon­struk­tion anerkennen.
  3. Es wer­den inner­halb des Kon­struk­tivis­mus zen­trale Annah­men in Frage gestellt. (Welche?)
    Bruno Latour soll als deut­lich­ster Kri­tik­er und radikalster Vertreter dieser Forschungsrich­tung “porträtiert” wer­den, wobei bestrit­ten würde, dass er über­haupt “dem” Kon­struk­tivis­mus zuzure­ich­nen sei ;-)

“Die gesellschaftliche Kon­struk­tion der Wirk­lichkeit von Peter Berg­er und Thomas Luck­mann im Jahr 1966.”

“Die Strate­gie Latours beste­ht nun darin, das diag­nos­tizierte Scheit­ern des klas­sis­chen sozi­ol­o­gis­chen Kon­struk­tivis­mus zum Aus­gangspunkt ein­er grundle­gen­den Refor­mulierung dieses Ansatzes zu nehmen, mit dem schließlich auch die Sozi­olo­gie als Ganzes refor­muliert wer­den kann.”

ANT = Akteur Net­zw­erk The­o­rie (Bruno Latour)

Die konstruktivistische Denkfigur in der Soziologie

Der erste Satz: “Der Kon­struk­tivis­mus ist ein zutief­st mod­ernes Phänomen.”

Kant

Der erste Satz: “Über die Bedeu­tung der von Kant selb­st so benan­nten ›kopernikanis­chen Rev­o­lu­tion‹ der Philoso­phie, die vor allem die Kri­tik der reinen Ver­nun­ft bei der Frage nach der Bedin­gung der Möglichkeit von Erken­nt­nis vol­lzieht, ist viel geschrieben worden.”

Das erin­nert mich an Ernst Peter Fis­ch­er: “Die Kopernikanis­che Kon­se­quenz”. Ich habe es mir so gemerkt: Ich sehe mit meinen Augen, dass die Sonne auf und unter geht. Und ich weiss, dass es nicht stimmt. Ich kann meinen Sin­nen nicht ver­trauen. Bei Kant tönt das zunächst ein­mal so:

»Wenn die Anschau­ung sich nach der Beschaf­fen­heit der Gegen­stände richt­en müßte, so sehe ich nicht ein, wie man a pri­ori von ihr etwas wis­sen könne; richtete sich aber der Gegen­stand (als Objekt der Sinne) nach der Beschaf­fen­heit unseres Anschau­ungsver­mö­gens, so kann ich mir diese Möglichkeit ganz wohl vorstellen.« (Kant 1974a: BXVII, S. 25)

Vorläufer

Hermeneutik

Attraktivität des konstruktivistischen Programms

Berger/Luckmann

Luhmann

Foucault

Zwischenfazit: Einheit und Vielfalt des soziologischen Konstruktivismus

Allgemein meine zwei Fragen während dem lesen:

  1. Kann ich in eige­nen Worten die Unter­schiede der gezeigten Kon­struk­tivis­tis­chen Denk­fig­uren nachvollziehen? 
  2. Was bringt Bruno Latour in die Diskus­sion ein?
  3. Wie reagiert #BioP­sySoc­Cy­ber auf diese hier gesam­melten Hinweise?

#SozialeFormen

https://drive.google.com/file/d/1h41WcdluXD0DT2Hx3i76DKf7pgr4tF5W/view

(…)

#Nominalismus vs #Realismus

#SoziologWie?

Woran würde ich eine nächste #Kulturform erkennen?

  • Sie wäre ein­fach. Jedes Kind kön­nte es nacherzählen…

Ste­fan M. Sey­del, aka sms, aka sms2sms in «Zürcher Fest­spiel 1901″ (2019, Foto­cre­d­it: Charles Schny­der): Twit­terWikipediaYoutube (aktuell), Sound­cloudInsta­gramSnapchatTik­TokTwitch

Stefan M. Seydel/sms ;-)

(*1965), M.A., Studi­um der Sozialen Arbeit in St. Gallen und Berlin. Unternehmer, Sozialar­beit­er, Künstler.

Ausstel­lun­gen und Per­for­mances in der Roy­al Acad­e­my of Arts in Lon­don (Frieze/Swiss Cul­tur­al Fund UK), im Deutsches His­torisches Muse­um Berlin (Kura­tion Bazon Brock), in der Cryp­ta Cabaret Voltaire Zürich (Kura­tion Philipp Meier) uam. Gewin­ner Migros Jubilée Award, Kat­e­gorie Wis­sensver­mit­tlung. Diverse Ehrun­gen mit rocketboom.com durch Web­by Award (2006–2009). Jury-Mit­glied “Next Idea” Prix Ars Elec­tron­i­ca 2010. Pen­delte bis 2010 als Mach­er von rebell.tv zwölf Jahre zwis­chen Bodensee und Berlin. Co-Autor von “Die Form der Unruhe“, Umgang mit Infor­ma­tion auf der Höhe der Zeit, Band 1 und 2, Junius Ver­lag Ham­burg. Ruhen­des Mit­glied im P.E.N.-Club Liecht­en­stein. Er war drei Jahre Mit­glied der Schulleitung Gym­na­si­um Kloster Dis­en­tis. Seit Ende 2018 entwick­elte er in Zürich-Hot­tin­gen in vie­len Live-Streams – u.a. in Zusam­me­nar­beit mit Sta­tis­tik Stadt Zürich und Wiki­me­dia Schweiz – den Work­flow WikiDienstag.ch, pub­lizierte während der Coro­na-Krise in der NZZ einen Text über Wikipedia, ini­ti­ierte das #PaulWat­zlaw­ick-Fes­ti­val 2020 mit und sam­melt im Blog von Carl Auer Ver­lag, Hei­del­berg, «Ele­mente ein­er näch­sten Kul­tur­form». Im Juli 2020 kehrt er mit seinem 1997 gegrün­de­ten Unternehmen (Spin-Off mit Aufträ­gen der FH St. Gallen, Gesund­heits­di­rek­tion Kan­ton St. Gallen, Bun­de­samt für Gesund­heit (BAG) und der EU aus ein­er Anstel­lung als Leit­er Impuls- und Pilot­in­ter­ven­tio­nen für die Aids-Hil­fe St. Gallen/Appenzell) zurück nach Dissent.is/Muster, mit­ten in die Schweiz­er Alpen.

Textsorte: (1) Traum
Arbeits­form: Doku­men­ta­tion, Lis­ten­bil­dung, Work in Progress
Anlass: (…)
TL;DR: (…)
Bildquelle: (…)
URL/Hashtag: #Sozi­olog­Wie? #kon­struk­tivis­mus #Soziale­For­men


0 Kommentare für “2 texte zu #SoziologWie? #konstruktivismus @LarsGertenbach, #SozialeFormen @karafillidis. Notizen

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese HTML Tags kannst du verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>